Userprofil
Morgar‘s neueste Stars
Meine Starliste ist noch leer.
Morgar‘s neuesten Kommentare

Nun, ich hoffe nur, dass ihr Gärtner, der in die blonde und jodelnde Jungfrau aus Tirol verliebt war, nicht doch diese böse Schneeallergie hat.......
Nu, jetzt mal ernsthaft; wenn Euch Schreiberlingen nix einfällt, lasst doch bitte diese Lückenbüßerthemen mit Urenkeln, Vorfahren, Großnichten, Müttern und Kindeskindern.
Echt nur noch albern

Petzen!

Egal, wie man es sieht, es ist der Film, der eine Rolle und damit einen Darsteller/eine Darstellerin als passend oder unpassend ausmacht.
Gucke ich mir "Flightplan" mit J. Foster an, zählt nur das Können, in die Rolle dieser Mutter zu schlüpfen. Ob diese dann Idealmaße hat, ist sekundär.
Aber einer der Haiptfiguren von "Tríbute of Pamen" sollte man schon abkaufen, dass sie in Zeiten der Entbehrungen eher Spröde und wenn, als Kämpferin deklariert, dann auch dratig ist.
Sie wirkt nunmal prall und "überfluss genährt", und das passt wenig zur Rolle, die sie spielt.

Petzen!

Was für ein sinnfreier Bericht.....
Nicht näher defiierte Freunde und ebenso nicht genannte Mitglieder der Familie wollen nicht, dass er als ehemals Betrogener wie ein Vollidiot neben ihr ausieht.
Meine Herrn, die beiden mögen berühmt sein, leben aber was Beziehungen angeht ein Leben wie jeder andere Mensch in diesem.
Beziehung on, Beziehung off und zwischendurch mal liebäugeln mit einem anderen.
Keine Ahnung, was daran so schlimm sein soll.
Davon ab, vögelt B. Pitt die gute Angelina am Set, ist das knisternde Erotik...
Macht das K. Stewart, ist sie eine Schla....
Was für eine verlogene Welt.

Petzen!

Was für ein Leben, wenn Du nicht weißt, ob in 800 Metern Entfernung nen schmieriger Typ in einem Baum hockt, um von Foto zu schießen, wenn Du gerade an einen Baum pinkelst.
Nun, manche mögen sagen, dass ist der Preis dafür, berühmt zu sein.....
Naja, wenn sich Paare finden, von denen einer Mutter oder Vater des anderen sein könnte, ist es schwer, hier außen stehend ehrliche Gefühle zu vermuten. Zu oft herrscht das Vorurteil vor, dass sich hier nen alter Sack durch Geld nen jungen Hüpfer hält, oder eine ältere Frau sich einen Toyboy, weil sie einen Psychokack nit verarbeitet hat.
ich wünsch ihr, dass sie die Füße an die Erde bekommt, ihr Alter und den Abrieb, den die Jahre nunmal mitbringen, lernt, zu akzeptieren.

Petzen!

Da hängt so ein Schmierlappen mit einem Teleobjektiv weit ab in einem Baum und knipst Bilder auf einem Privatgrundstück. Ein Drecksblatt erwirbt diese Fotos und so ein kleiner Dummbeutel von Schreiberling tippselt dazu einen Dreck, den die Welt nicht braucht.
Steht ein Paar einen Meter auseinander auf einem Foto und guckt dabei so doof wie jeder Normalsterbliche ab und an auf Fotos auch, steht im Text darunter etwas über eine mögliche Beziehungskrise.
Küsst und/oder fummelt man auf dem Foto, finden sich unter dem Foto Zeilen dieser widerlichen Schreiberzunft über Promis, die das Grabschen nicht lassen können.

Petzen!

Was soll man sagen, eine Gehirnvergrößerung hätte ja auch nicht viel gebracht. Was soll es schon bringen, ein Vakuum zu verdoppeln?
Toll ist einem "Promi", wenn das Gesamtpaket stimmt, wenn seine / ihre berufliche Leistung gekoppelt an den passenden Verstand, die passenden Lebenseinstellung und seine / ihre Art zu leben ist.
Schade, dass unsere Gesellschaft mitspielt wenn wie bei der Katzenberger nur Dummheit gepaart mit dicken Dungern vermarket wird.

Petzen!

Es gibt Menschen, die haben in der Tat zuviel Zeit durch zuviel Geld, um anderen tiersich auf die Nüsse zu gehen.
Besser wäre es , man hätte diesem Abhängen im Park die Headline gegeben.
"Wie, schon wieder nicht bei den Kindern?"

Petzen!

Ah wie schade, dass die Woche bald endet, in der Pseudopromis in aller Öffentlichkeit Verstorbene anklagen, ihr Leben manipulativ beeinflusst zu haben.
Ohne in diesem Fall dem Aussehen von LaToya nahe treten zu wollen, glaube ich bei Ihrem verschandelten Gesicht eher, dass Sie Mike Tyson gefragt hat, ihren Ehemann zu zwingen wieder mit ihr zu schlafen.....

Petzen!

Nein Funzel, Du irrst. Mutter Theresa hat ihm die erste Kippe angeboten, Lady Di war die, die ihn zum Spielen auf die Mienenfelder geschickt hat, aber erst nachdem ihn Johannes Paul II mit Messwein abhängig von Alkohol gemacht hat.

Petzen!

Es erstaunt eigentlich nur immer wieder, wie sehr manche Menschen, so auch Häschen Harris, sich nur immer wieder ihre erfundene subjektive Wahrheit selbst vorgauklen müssen, bis sie tatsächlich selbst daran glauben.
Aber nehem wir sie mal in Schutz und sagen, dass es ne nette PR war wür das Magazin.
Davon ab ist ihr Hang aus welchen augenscheinlichen Gründen zum Sex mit Gammelfleisch schon ziemlich abartig.

Petzen!
Facebook