1 Kommentar

Noel Gallagher: 'Oasis'-Reunion nur bei drohender Pleite

Noel Gallagher denkt nicht an Oasis-Reunion
Mehr Bilder

Mit seinem Bruder und Lieblingsfeind Liam will Noel Gallagher nur wieder auf die Bühne, wenn es gar nicht mehr anders geht  © Cover Media

Noel Gallagher (45) kann sich nicht vorstellen, seine ehemalige Band "Oasis", in der er mit seinem Bruder Liam (40) spielte, wieder ins Leben zu rufen.

In der britischen TV-Show "Chatty Man" erklärte der Rocker ("If I had a Gun..."), die einzige Gelegenheit zu einer Wiedervereinigung wäre, wenn beide Brüder total abgebrannt wären.

"Was es bräuchte?", überlegte der ältere Gallagher im Gespräch mit Alan Carr (36, "The Sunday Night Project"). "Liam oder ich müssten extrem pleite sein. Und zufällig weiß ich, dass das nicht passieren wird. Etwas anderes kann ich mir nicht vorstellen."

Die beiden Gallagher-Brüder sorgten während ihrer Erfolgszeit in den 90ern immer wieder für Skandale, bei denen auch Drogen und Alkohol eine Rolle spielten.

Mittlerweile ist Noel Gallagher dreifacher Vater: seine zwölfjährige Tochter Anais stammt aus der Ehe mit Meg Mathews, mit seiner zweiten Frau Sara MacDonald hat er die Söhne Donovan (5) und Sonny (2). Er hofft, dass seine Kinder, was Exzesse angeht, nicht unbedingt in seine Fußstapfen treten.

"Alles in Maßen, Leute", verriet der Brite seinen Rat an seine Kinder. "Und denkt immer daran, ihr werdet eh nie so cool sein wie euer Papa. Denkt daran."

Noel Gallagher feiert mittlerweile als Solo-Künstler Erfolge, sein aktuelles Album heißt "Noel Gallagher"s High Flying Birds".

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Die Spitznamen der Stars
RiRi, Rock & Co. Spitze, eure Spitznamen!
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

Diese miese Aussage ist doch schon ein Grund nicht eine Scheibe von dem Vollpfosten zu kaufen. Das bedeutet doch, die Fans werden nur zum Zwecke der eigenen Bereicherung gemolken !

Petzen!#1