18 Kommentare

Angelina Jolie & Brad Pitt bangen um Adoptivtochter Zahara

Brad Pitt und Angelina Jolie mit Tochter Zahara
FOTOS: Die Brangelina-Kids

Angelina Jolie und Brad Pitt mit Adoptivtochter Zahara am Los Angeles Airport 2014  © Action Press

Angelina Jolie (40) und Brad Pitt (51) vor schweren Zeiten: Ihre Adoptivtochter Zahara (10) will zu ihrer leiblichen Mutter zurück. Das könnte sogar geschehen, denn das Adoptionsverfahren ging wohl nicht ganz mit rechten Dingen zu.

Brad Pitt ("Herz aus Stahl") und Angelina Jolie ("Unbroken") müssen um ihre gemeinsame Zukunft mit Adoptivtochter Zahara Marley fürchten. Laut einem Bericht der US-Zeitschrift "National Enquirer" will die 10-Jährige zu ihrer leiblichen Mutter zurück.

Jolie adoptierte die Kleine aus Äthiopien 2005, doch nun könnte sich die Adoption als unrechtmäßig herausstellen, denn die Umstände des Verfahrens sind tatsächlich unklar. Eigentlich wurde Zaharas leibliche Mutter für tot erklärt, wie aus dem Bericht weiter hervorgeht, bevor das Kind zur Adoption freigegeben wurde. Doch Mentewab Dawit erfreut sich bester Gesundheit. Ihre Tochter wurde angeblich von Dawits Eltern weggegeben, weil sie von zu Hause weggelaufen war.

Sollte es tatsächlich der Fall sein, dass die Adoption nicht mit rechten Dingen zuging, könnten Brangelina ernsthaft in Schwierigkeiten geraten und die leibliche Mutter von Zahra hätte einen Anspruch auf ihr Kind. (spot)

Tipps der Redaktion
Angelina Jolie 2008 in Wanted
Hollywood-Superstar So sexy ist Angelina Jolie
Brad Pitt 1988 als Jungschauspieler
Ewiger Frauenschwarm Best of Brad Pitt
schließen
Lies auch ...
Selena Gomez bei der Vanity Fair Oscar Party im Februar in Los Angeles
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Fan

das kind kann ich verstehen!!!!!!!!!!!!!1 wer will die jolie als mutter?

Petzen!#18
*****
Paparazzo

Das Band zu den eigenen und wahren Eltern reißt nicht. Nicht einmal wenn man mit seinen eigenen Eltern schlechte Erfahrungen gemacht hat, das ist die Natur. Ein Kind zieht es immer zu seinen Wurzeln, woher es kommt. Spätestens wenn es erwachsen ist wird die Sehnsucht unerträglich werden. Hoffentlich hat es den Mut und wird von seinen Adoptiveltern unterstützt. Armut ist kein Grund ein Kind aus seiner Familie zu holen und meinen, etwas gutes damit getan zu haben. Niemand kann eine richtige Mutter ersetzen, auch wenn das die Adoptivmutter noch so gut meint.

Petzen!#17
*****
GURU

#6 Krawatto, ich hatte dir ja schon mal geschrieben, Krawatte abnehmen und tief durchatmen

Petzen!#16
*****
GURU

Leute ... das ist doch alles an den Haaren herbeigezogen ...
wer hat denn mit dem Mädchen gesprochen?
Alles nur erfundener Quatsch fürs Sommerloch ...
Die Kleine würde nie im Leben zurückgehen ... für sie ist die Mutter fremd, das Land fremd, hat keine Freunde, spricht nicht die Sprache ...
warum sollte eine Zehnjährige für so was Interessen haben?
Wer hat den Scheiß nur in die Welt gesetzt?
Und wir diskutieren auch noch über so ein Quatsch ...

Petzen!#15
*****
Jetsetter

Dann lasst sie doch zurückgehen. Mal sehen, wie lange es dauert, bis sie dort unzufrieden ist. Dann will sie wieder zu Jolie und Pitt.

Petzen!#14