6 Kommentare

Ralf Moeller – zu groß und zu klein für Rolle als James Bond-Bösewicht

Ralf Moeller bei der Berlinale 2015
FOTOS: Sie spielten den Geheimagenten

Ralf Moeller auf einer Gala im Rahmen der Berlinale 2015  © ddp images

Einmal den bösen Gegenspieler von Geheimagent James Bond in der "007"-Reihe spielen – auch für Ralf Moeller eine willkommene Rolle. Der Schauspieler hat sich sogar bereits zweimal beworben, wurde aber aufgrund seiner Größe ausgemustert.

Hochgestecktes Ziel: Schauspieler Ralf Moeller ("Die Nibelungen") möchte gerne einmal den Bösewicht in einem "James Bond"-Streifen spielen. Für seine Wunschrolle hat sich der gebürtige Deutsche sogar bereits zweimal beworben, den Part aber beide Male nicht ergattern können. "Einmal war ich zu groß, ein anderes Mal zu klein", erzählte Moeller im Interview mit der "Rheinischen Post".

Das aktuelle Filmprojekt des 56-Jährigen ist dann doch etwas anderer Natur: Im Gespräch kündigte Moeller eine Fortsetzung des 2003 erschienenen Action-Erfolgs "Hai-Alarm auf Mallorca" an. Das Drehbuch sei bereits in Arbeit. "Da wird es noch mehr um Haie gehen – einen ganzen Hai-Abend machen wir daraus", so der Schauspieler. (spot)

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Christina Applegate aka Kelly Bundy
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

Was hat der eigentlich so geleistet?

Petzen!#6
*****
GURU

Der ist doch der Arschkriecher vom Arnold Schwarzenegger

Petzen!#5
*****
V.I.P.

kann gut sein

Petzen!#4
*****
B-Promi

@ Donnerlittchen, vielleicht kann er im Gegensatz zu anderen Schauspielern oder Vip`s gut mit Geld umgehen und versäuft und verkokst nicht alles..... .
Auch B und C Rollen bringen mehr Geld als unsereins mit der täglichen Arbeit verdient.

Petzen!#3
*****
B-Promi

zu groß und zu klein für Rolle als James Bond-Bösewicht?
Heute wird doch eh alles Photogeshopt......

Petzen!#2