4 Kommentare

Elijah Wood trifft beim "Der Hobbit"-Dreh alte Freunde am Set

Elijah Wood traf am Film-Set zu "Der Hobbit" alte Bekannte

Elijah Wood, der "Frodo" aus "Herr der Ringe" kehrte nach 11 Jahren, für den Dreh von "Der Hobbit", zurück ans Film-Set und traf alte Freunde © gettyimages

"Frodo"-Darsteller Elijah Wood (31) ist begeistert über seine Rückkehr an das "Herr der Ringe"-Filmset. Dort wird gerade die Vorgeschichte "Der Hobbit" gefilmt.

"Es war ein Geschenk, zurückzukehren. Ich war wieder in Hobbiton, das erste Mal nach elf Jahren. Ich bin 19 in Hobbiton geworden und jetzt bin ich 31. Das rückt so einige Sachen in die richtige Perspektive. Es war wunderschön. Es war einfach nur wunderschön, zurückzukehren", sagte Elijah Wood jetzt dem Portal "Collider".

Der "Herr der Ringe"-Star war offenbar mehr als glücklich darüber, im Prequel "Der Hobbit" erneut in seine Rolle als Frodo Beutlin schlüpfen zu können.

Ein klein wenig wurde seine Freude aber anscheinend dadurch getrübt, dass sein Charakter in "Der Hobbit" nur eine sehr kleine Rolle spielt: "Es war zu kurz. Meine Beteiligung ist so klein und ich habe nur einen kleinen Teil meiner Zeit gearbeitet, während ich dort war. Ich war dort für einen Monat und den Hauptteil der Zeit ging ich einfach jeden Tag ans Set und traf eine Menge neuer Cast-Mitglieder und brachte mich mit meinen alten Freunden auf den neuesten Stand und war wieder in Wellington", erzählte der Schauspieler dem Online-Portal.

Das Aufeinandertreffen mit seinen alten Gefährten scheint den kleinen Filmpart jedoch wieder wettgemacht zu haben.

"Es hat sich wie zu Hause angefühlt und diese Menschen sind wie eine erweiterte Familie für mich", schwärmte der 31-Jährige im Interview mit "Collider".

Alle Fans, die gespannt auf die neueste J.R.R. Tolkien-Verfilmung von Regisseur Peter Jackson (50) warten, müssen sich allerdings noch ein Weilchen gedulden.

Der erste Teil des Zweiteilers wird voraussichtlich im Dezember 2012 in die deutschen Kinos kommen, der zweite ein Jahr später.

Tipps der Redaktion
schließen
Lesen Sie auch ...
Channing Tatum bei der Comic-Con
Mehr zum Thema
Originalbild nicht mehr verfügbar
Orlando Bloom + Miranda Kerr Sie haben einen Jungen!
Originalbild nicht mehr verfügbar
Orlando Bloom To pee or not to pee?
Stars & Themen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Rockstar

Dass solche Bücher nur selten verfilmt werden, liegt daran, dass mittlerweile in der Filmindustrie der Kopierwahn, gepaart mit Angst vorm Versagen, sowie eine Abkehr von Kreativität herrschen.
Da bringen die Filmstudios die gleichen Filme raus, mit Kometen, die die Erde bedrohen, Alieninvasionen, etc etc etc. Ein erfolgreiches Konzept wird dann ausgelutscht. Nur die ganz großen wie Cameron oder Spielberg können sich kreativ-künstlersiche Freiheiten nehmen, weil sie auch eine Menge Geld selbst in ihre Projekte stecken.
Der Erfolg von Herr der Ringe hat wenigstens zur Verfilmung von "A Game of Thrones" geführt, die ganz hervorragend gelungen ist.
Wohingegen ich die X-te Batman Verfilmung gar nicht mehr sehen will...

Petzen!#4
*****
GURU

klasse .

Petzen!#3
*****
Rockstar

Na endlich, solche Filme vermisse ich. Ständig gibts nur Videospiel-Verfilmungen und davon noch 3 oder 4 Fortsetzungen.

Petzen!#2
*****
GURU

Aaaaaach, ich freu mich schon soooo drauf, yip yip ;D

Petzen!#1
Neueste Nachrichten
Meist Geschaut...
Facebook
Twitter
Neueste Kommentare