13 Kommentare

Dschungelcamp 2013: Fiona Erdmann im Tal der Tränen

Tränchen hier, Tränchen da: Nach nicht mal einer Woche im RTL-Dschungelcamp brachen bei Heidis Ex-"Topmodel" Fiona Erdmann (24) alle Dämme. Schluchzend legte sie ihre große Lebensbeichte ab.

Am sechsten Tag bei "Ich bin ein Star – Holt mich hier raus!" fielen die Masken, wie Olivia Jones (43) so schön zusammenfasste – zumindest bei Fiona. Im Gespräch mit Camp-Kumpane Patrick Nuo (30) brach die Brünette in Tränen aus und erzählte von dem schweren Schicksal, das sie schon als Kind einholte.

"Mein Papa hat uns verlassen, als ich eineinhalb Jahre alt war. Meine Mutter wurde krank, da war ich elf oder zehn. […] Mit fünf konnte ich meine Wäsche selber waschen. Mit fünfzehn bin ich zu Hause ausgezogen und habe mir mit meinem Kinderausweis einen Job gesucht. Wir haben nie viel Geld gehabt", beichtete sie.

Das Geld sei aber nicht das eigentliche Problem gewesen, so Fiona Erdmann weiter. Die schwere Krankheit ihrer Mutter lastet schwer auf ihren Schultern. Die ältere Frau leidet an Trigeminusneuralgie, eines Reizungszustandes des 5. Hirnnerven. Die Betroffenen leiden dabei unter oftmals sekundenlangen, extrem starken Schmerzattacken; eine häufige Folgeerscheinung sind Depressionen.

"Noch nicht mal die Ärzte können ihr helfen. Der Hauptnerv in ihrem Gesicht ist beschädigt. Sie hat manchmal so schlimme Schmerzen, dass sie mit dem Nudelholz da sitzt und es gegen die Wand knallt, weil sie so fertig ist", berichtete Fiona Erdmann weiter.

Das Model sieht seine eigenen Probleme eng mit denen der Mutter verknüpft. Sie resümierte kraftlos: "Ich bin immer die, die verantwortlich ist. Deswegen bin das geworden, was ich heute bin. Deswegen mache ich und tue ich immer alles. Weil ich so selten Kontrolle über mein Leben habe oder hatte. Deshalb suche ich mir Dinge, über die ich Kontrolle haben kann."

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Udo Juergens, Udo Lindenberg, Udo Walz, Udo Kier, Udo Lattek
Berühmte Namensvetter Wir sind alle UDO!
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Groupie

Mein Mann leidet auch unter besagter Trigeminusneuralgie und ich kann bestätigen, daß das wirklich kein Spass ist. Auch er möchte, wenn die Schmerzwelle wieder über ihn hinweg rollt, sich am liebsten den Kopf an der Wand zerschmettern, nur um dieses Leiden los zu werden. Als Angehöriger steht man dann nur hilflos daneben, versucht, zu trösten und Mut zu geben: "Du hältst das durch. Gleich ist es wieder vorbei. Wird gleich besser..." usw.
Um wieviel mehr mag das traumatisierend sein für einen Teenager, der längst nicht so viel Gelassenheit und Zuversicht haben kann aufgrund der noch fehlenden Lebenserfahrung.
Ich hatte jedenfalls Mitgefühl mit Fiona, die das seit ihrem Teenageralter mitansehen muss, denn ich weiss, wie schrecklich nutzlos + hilflos man sich fühlt, wenn ein geliebter Mensch leidet.
Ausserdem glaube ich schon, daß Fiona im Grunde ihres Herzens ein prima Mensch ist. Auf jeden Fall ist sie mir allemal lieber als Iris, Silva oder Georgina.

Petzen!#13
*****
Jetsetter

Außerdem Fiona ess mal was dann wirst du automatisch frischer im Kopf^^

Petzen!#12
*****
Jetsetter

Och kommt leute.. kauf ihr das ihr ab????
Sie weiß das sie hier draußen keine fans hat.. also was macht man dagegen???
Man erzählt traurige geschichten oder von schicksalsschlägen und "ZACK" hat man Fans..
Der einzigste dem ich ne Geschichte dort drinne abgekauft habe war die vom joey als er ins Sprechzimmer gegangen ist und geweint hat weil er seine freundin vermisst..

Petzen!#11
*****
Rockstar

Armes Ding. Was sie erlebt und erlebte ist nicht schön. Jetzt weiß ich warum sie bei allem so mutig ist. Dürres Ding, aber scheint eine starke Frau zu sein!

Petzen!#10
*****
B-Promi

ich konnte sie zwar noch nie leiden und für das was sie tut keine entschuldigung aber das mit ihrer mutti tut mir schon leid... :(

Petzen!#9