2 Kommentare

Niall Horan: Bei "One Direction" gibt's keine Starallüren

Niall Horan: Bei "One Direction" gibt es keine Starallüren

Niall Horan und seine Kumpels von "One Direction" haben Spaß an dem was sie tun und sind nicht abgehoben  © Cover Media

Niall Horan (19) findet es gut, dass seine Kumpels von "One Direction" weiterhin so bodenständig geblieben sind.

Die Boyband ("Little Things"), die neben Horan aus Harry Styles (19), Zayn Malik (20), Liam Payne (19) und Louis Tomlinson (21) besteht, dreht derzeit ihre Dokumentation "1D in 3D" und der Brite ist froh, dass sie alle viel Spaß dabei haben: "Wir vergessen einfach, dass da eine Kamera ist und schweifen wieder vom Thema ab. Wir können froh sein, dass sich niemand wie eine Hollywood-Diva aufführt", lachte der Blondschopf im Interview mit "BBC Radio One".

Außerdem müssen die fünf Teenie-Idole sich auf ihre Tour vorbereiten – das erste Konzert findet am 23. Februar in der Londoner O2-Arena statt. Die Musiker arbeiten hart, aber manchmal wird ihnen dann doch alles zuviel, wie Niall Horan gestand: "Es wird viel Quatsch gemacht und es gibt viele doofe Tanzbewegungen. Um sechs Uhr abends bekommen wir Hunger und sind gelangweilt. Gestern sind wir von der Bühne gerannt und haben ihnen gesagt, dass wir genug haben."

Wenn sie nicht auf der Bühne herumalbern, zeigen die fünf Briten auch ihr gutes Herz – für eine Wohltätigkeitsorganisation haben sie Blondies "One Way Or Another" aufgenommen und den gesamten Erlös der Single gespendet.

Die Band besuchte vor Kurzem Ghana, um zu sehen, wie das gesammelte Geld eingesetzt wird und das habe sie sehr beeindruckt: "Es war unglaublich, wir hatten eine tolle Zeit. Als wir ins Flugzeug nach London gestiegen sind, haben wir sie gefragt, ob wir wieder zurückkommen dürfen. Es war eine Erfahrung, die unser Leben verändert hat. Ich denke, die Leute wissen erst, wie arm die Leute dort sind, wenn sie es selbst sehen. Es war sehr hart, das zu sehen", erklärte Niall Horan ernst.

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Scarlett Johansson als Werbegesicht für Dolce & Gabbana
Scarlett Johansson Eine junge Göttin wird 30
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

Diese lächerliche Dokumentation kann man schon als Starallüre bezeichnen. Die feiern sich, obwohl sie noch kein Jahr lang existieren und kaum was vorzuweisen haben.

Petzen!#2
*****
GURU

Noch nicht !

Petzen!#1