6 Kommentare

Game of Thrones: Maisie Williams über ihre erste Sexszene

Game of Thrones: Maisie Williams über erste Sexszene
FOTOS. Die Welt von "Game of Thrones"

Im Interview spricht Maisie Williams über ihre erste Sexszene  © Tonya Wise/Invision/AP

Maisie Williams wurde mit der für Gewalt und Sex berüchtigten Serie "Game of Thrones" weltberühmt. Ihre erste eigene Sexszene war für die junge Schauspielerin "extrem unbehaglich".

Keine Folge von "Game of Thrones", die den Zuschauer nicht mit der Darstellung von Gewalt und Sex vor den Bildschirm fesseln will. Als Arya Stark wurde die junge Maisie Williams (18) mit der Kultserie weltberühmt. Ihre erste eigene Sexszene hatte die Schauspielerin allerdings im Indie-Film "The Falling". Im Interview mit "Vulture" erklärt Williams, dass die Aufzeichnung für sie "extrem unbehaglich" war.

Und das obwohl Joe Cole (26), ihr Filmpartner, sehr "feinfühlig" und "rücksichtsvoll" gewesen sei, dass sie eine solche Szene noch nie aufgezeichnet hatte. "Wir sind ein paar Mal Essen gegangen und so, nur um uns besser kennenzulernen. Wir hatten Tage bei den Proben, an denen wir unsere Charaktere kennengelernt und ein paar Stunden miteinander verbracht haben. Also habe ich ihn recht gut gekannt und wir sind ziemlich gut miteinander ausgekommen. Das hat sich am Ende ausgezahlt."

Macht über ihre Kollegen
Ähnlich wie so mancher Charakter aus "Game of Thrones" weiß die Schauspielerin nun allerdings auch, ihre Macht auszunutzen. Williams, die zudem eine kleine Rolle in "Doctor Who" verkörpert, konnte die Schauspieler und Crew am Set der britischen Sci-Fi-Serie ganz gut in Schach halten. So habe sie ihre Kollegen gewarnt Story-Details zu "GoT" preiszugeben, wenn diese sie aufziehen wollten. (spot)

Tipps der Redaktion
Game of Thrones: Emilia Clarke als Khaleesi
Gestatten, Khaleesi "GoT"-Namen hoch im Kurs
schließen
Lies auch ...
Amber Heard hat Johnny Depp “wie Dreck behandelt“
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Paparazzo

Welche Sexszene? Die haben ja nicht wirklich gef...?!
Warum wollen die Leute immer Aufmerksamkeit "für nichts". Das ist Teil ihrers Jobs.
Abgeshen davon sind "Soft-Sex-Szenen" ohnedies entbehrlich.

Petzen!#6
*****
GURU

Ganz tolle Jungschauspielerin, wird noch eine beachtliche Karriere vor sich haben.

Petzen!#5
*****
GURU

ALso, ich würde ja alles geben für GoT-Spoiler :D. Abgesehen davon ist sie sicherlich vertraglich dazu angehalten, nichts preiszugeben von ihrem Wissen über die Handlung von GoT. Also kann man das nicht so ernst nehmen :D. Ich find sie auch sehr gut in GoT. Mal gucken was sich daraus noch entwickeln wird.

Petzen!#4
*****
V.I.P.

.....und wie war es dann bei der zweiten?

Petzen!#3
*****
B-Promi

Eigentlich kann man da echt neidisch werden, dass sie wahrscheinlich den einzigsten Job macht, indem man dafür bezahlt wird, Spaß zu haben (ich spreche da über Schaupielerei und nicht Pornos (wobei da auch verdammt gut verdient wird und wenn nicht, ist es ein klammheimlicher gut bezahlter spaßiger Nebenjob. Es ist die älteste Industrie überhaupt und wird Menschen immer faszinieren)). Ja, es ist auch Arbeit. Aber, wer kann schon behaupten, so einen aufregenden Job zu haben, bei dem man tolle Leute kennenlernt, ordentlich rumkommt, einzigartige Erfahrungen machen kann und etwas emotionales produziert, über das Menschen und nicht irgendwelche Arbeitgeber oder Außendienstler reden? Für das, was sie da macht, bezahlen viele Menschen freiwillig viel Geld. Es ist eben Unterhaltung. Und Unterhaltung macht Spaß, hat aber auch einen netten Nebeneffekt, dass es ganz oben bei den paar Prozent der Erfolgreichen, auch gut bezahlt wird. Selbst unbekannte Nebendarsteller verdienen immer mehr in 3 Monaten als ein Arbeitnehmer im ganzen Jahr Vollzeit (und vor allem ohne Spaß und das nur für die Wochenenden und die paar Wochen Urlaub).

Petzen!#2