3 Kommentare

One Direction - Reunion nach Pause ist nicht sicher

One Direction bei ihrem Auftritt am 23. August in Chicago
FOTOS: So sexy sind 1D

Ob wir One Direction bald zum letzten Mal zusammen auf der Bühne sehen werden?  © Getty Images

Ob "One Direction" noch einmal zueinander finden oder nicht, war diese Woche eine der meist spekulierenden Fragen. Selbst ihr Mentor Simon Cowell ist sich dessen nicht sicher. Er überlässt die Entscheidung ganz alleine den Jungs und lässt eine Reunion offen.

Anfang der Woche gaben die Mitglieder der Boyband „One Direction“ bekannt, dass sie sich eine Auszeit nehmen werden. Ein Jahr lang wollen sich Louis Tomlinson (23), Liam Payne (21), Harry Stiles (21) und Niall Horan (21) ab März 2016 freinehmen. Innerhalb weniger Stunden verbreitete sich diese Nachricht wie ein Lauffeuer unter den Fans. Ihre größte Angst: Die Band trennt sich für immer. Daraufhin meldeten sich die Jungs selbst zu Wort und versicherten, dass eine Reunion auf jeden Fall geplant ist. Liam Payne twitterte: „Es waren die fünf verblüffendsten Jahre und es wird noch viel mehr kommen.“ Auch Louis Tomlinson versuchte die Fans zu beruhigen: „Es ist nur eine Pause, wir gehen nirgends hin! Keine Sorge“, postete er.

Doch ausgerechnet Simon Cowell (55), „X Factor“-Juror und Mentor von 1D, lässt das nun wieder in einem anderen Licht erscheinen. In einem Interview mit der „MailOnline“ lässt er die Zukunft der Pop-Schnuckel weit offen. „Ich wusste schon eine ganze Weile, dass sie sich eine Auszeit von einem Jahr gönnen wollen. Das ist auch nötig. Ihr Programm war hektisch und mörderisch. Sie hatten null Zeit mehr für sich selbst. Als sie mich um Rat fragten, sagte ich ihnen, was ich in solchen Fällen immer sage – sie müssen diese Entscheidung alleine treffen. Ich hoffe, dass sie als Band zusammenbleiben werden, aber das muss ihr eigener Wille sein – und der muss aus ihrem Herzen heraus kommen.“ Es könnte natürlich sein, dass sich die Jungs nach 79 Songs und vier Alben dazu entschließen, solo weiter zu machen, so wie ihr ehemaliges Mitglied Zayn Malik (22), der die Band im März verließ. Hört sich auf jeden Fall so an, als ob ihr Mentor auch eine endgültige Trennung einkalkuliert hätte. Wie es am Ende ausgeht, werden wir wohl erst im nächsten Jahr erfahren. (rk)

Tipps der Redaktion
Boygroups
Take That & Co. Boygroups forever!
schließen
Lies auch ...
Liam Neeson und Natasha Richardson 2008 in London
Natasha Richardson (†) Liam Neeson gedenkt seiner toten Frau
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Rockstar

Und warum schreibst du das hier , Alfio1 ??

Petzen!#3
*****
Jetsetter

Ob diese Hustentruppe weiter Auftritt, ist mir so Lang wie Breit!!!

Petzen!#2
*****
Paparazzo

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#1