25 Kommentare

Alyssa Milano stillt wieder – diesmal als "Wonder Woman"

Schauspielerin Alyssa Milano (42, "Charmed") hat bekanntlich kein Problem mit dem öffentlichen Stillen ihres Nachwuchses. Jetzt hat sie sich dafür etwas Besonderes einfallen lassen.

Auch an Halloween zelebriert Alyssa Mylano ihr Mutter-Dasein gerne im Netz, indem sie ein sogenanntes "Brelfie" (Abkürzung für "Breast Feeding Selfies") auf ihrem Facebook-Account online gestellt hat. Versehen hat die zweifache Mutter das Bild mit einem aussagekräftigen Hashtag: #normalizebreastfeeding.

Der Clou dieses Postings: Mama ist dabei als legendäre Action-Diva "Wonder Woman" verkleidet. Aber Töchterchen Elizabella – seit einem Jahr auf der Welt – dürfte das ziemlich egal sein. Doch Milano selbst hat offenbar richtig Freude an "Brelfies". Denn es ist nicht das erste Mal, dass sie so ein Foto veröffentlicht.

Alyssa erklärte damals im Interview mit "Entertainment Tonight": "Die Leute finden es okay, Brüste zu sexualisieren, wollen aber nicht wahrhaben, für was sie eigentlich gemacht wurden, nämlich um ein anderes Lebewesen zu ernähren."

Mit so einem Statement ist der TV-Star nicht alleine. Im September hatte Tamara Ecclestone (31) mit einem Cover-Shooting für die britische Zeitschrift "Fabulous", das sie beim Stillen von Töchterchen Sophia zeigt, für Aufsehen gesorgt.
Die aktuelle Resonanz auf Alyssas Einsatz als "Wonder Woman" ist jedenfalls immens – bisher wurde ihr besonderer Halloween-Gruß fast 80.000 Mal geliked und knapp 3000 Mal geteilt …

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Helena Fürst: Bald bei "Promi Big Brother" zu sehen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Fan

*iiiiiiiiiiiiiiiiii

Petzen!#25
*****
Fan

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#24
*****
Groupie

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#23
*****
Paparazzo

mal ehrlich Jungs, sind wir nicht alle neidisch auf den kleinen Pansen, der da das große Genuckle machen kann?

Petzen!#22
*****
Jetsetter

Es gibt viele Dinge in unserem Alltag, die ganz natürlich sind. Trotzdem möchte ich Fremden in aller Öffentlichkeit nicht dabei zusehen. Warum muß immer alles so breitgelatscht werden?

Petzen!#21