22 Kommentare

Sabia Boulahrouz spricht über ihre Fehlgeburt von 2013

Sabia Boulahrouz spricht über ihre Fehlgeburt von 2013
FOTOS: Best of Sabia

Sabias Boulahrouz wurde ihre nie geborene Tochter Solana nennen  © ddp images

Die Schwangerschaft von Sabia Boulahrouz sorgte für viele Schlagzeilen. Nun redet sie über ihre Fehlgeburt im Jahr 2013 und wie ihre beiden Kinder mit dieser schweren Situation umgehen.

Ihre aktuelle Schwangerschaft ist derzeit das Gesprächsthema Nummer eins in den deutschen Klatsch-Zeitschriften, doch jetzt spricht Sabia Boulahrouz (37) mit der Zeitschrift "InTouch" auch über ihre frühere Fehlgeburt im Jahr 2013. "Meine Kinder leiden", gesteht sie. Deshalb rede sie auch nicht mit ihnen über das jetzige Mutterglück.

"Als ich mit Solana schwanger war, haben wir jeden Tag über sie gesprochen. Amaya und Daamin haben sich sehr auf ihr Geschwisterchen gefreut. Dann war sie plötzlich nicht mehr da." Die damals Zwei- und Dreijährigen "haben es einfach nicht verstanden."

Noch heute, erklärt Boulahrouz, käme die ältere Amaya zu ihr sagt, sie vermisse ihre Schwester. Damit ihre Kinder diese Situation nicht noch einmal erleben müssen, gebe sie jetzt mehr Acht auf sich: "Ich versuche, eine gute Balance zu finden, damit mein Körper genug Ruhe bekommt." (spot)

schließen
Lies auch ...
Raquel Benetti beim Freestyle auf Instagram
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

Naja man sollte aber nicht so schlecht über sie sprechen

Petzen!#22
*****
Rockstar

alfred,
ich habs in den nachrichten gesehen und mehr interessiert mich eigentlich auch nicht, wird hier noch genug zum lesen geben..aber dazu werde ich mich auch nicht weiter äussern...bringt nix..!!

Petzen!#21
*****
Rockstar

Hallo angst Hase, lies mal die Nachrichten, da steht da was!!!
Über die Sabia!!!

Petzen!#20
*****
Rockstar

Hab's gerade gelesen bei Bild de!!! Mehr schreibe ich nicht!!
Geht mich nix an!!!!

Petzen!#19
*****
Rockstar

durch ihre ganze heimlich tuerei hatte ich schon vor wochen mal geschrieben
"wenns eng wird, kommt sie mit ner fehlgeburt um die ecke"..
von wegen "totgeburt"..da wird sie wohl mit der ausrede kommen
"da möchte ich nicht drüber reden, dass geht niemandem was an" usw..
die frau würde ALLES tun um auf sich aufmerksam zu machen
sonst würde NIEMAND mehr notitz von ihr nehmen.. jetzt ist sie ja erstmal wieder im gespräch und wird auch gut bezahlt..es ist für jede frau schlimm ein kind zu verlieren..!!

Petzen!#18