37 Kommentare

Verlieren die Geissens jetzt den nächsten Werbe-Deal?

Die Geissens in Köln 2014
FOTOS: Familie Geiss auf Trash-Kurs

Carmen Geiss und Robert Geiss kriegen immer mehr Probleme wegen ihrer Slum-Bilder  © gettyimages

Fröhliche Urlaubsfotos aus dem Slum – das war keine gute Idee. Einen Werbevertrag haben die Geissens wegen der Schnappschüsse schon verloren. Ein zweiter steht offenbar derzeit auf dem Prüfstand.

Fröhliche Urlaubsfotos aus dem Slum – das kam im Netz nicht gut an. Und bei den Auftraggebern schon gar nicht: Nach dem jüngsten Streit um mehr oder minder geschmacklose Schnappschüsse aus Kolumbien sind die Geissens ihren Werbevertrag mit sonnenklar.tv los. Denkbar scheint sogar, dass es noch schlimmer kommt. Denn dass die Reality-TV-Familie ihren zweiten Großauftrag als Testimonials des Tarifvergleich-Portals Verivox behalten kann, ist derzeit offenbar nicht gesichert.

"Verivox bedauert die aktuelle Situation bei den Geissens. Wir tauschen uns mit den Geissens bezüglich der Vorwürfe aus und werden zeitnah über das weitere Vorgehen informieren", teilte ein Sprecher des Unternehmens der Nachrichtenagentur spot on news auf Anfrage mit. Allerdings gehöre das Hinterfragen der Werbepartnerschaften auch zum üblichen Geschäft: "Grundsätzlich überprüfen wir kontinuierlich unsere Marketingkampagnen, so auch die derzeitige TV-Kampagne mit den Geissens."

"Unwürdige Posts"
Zuvor hatte sich sonnenklar.tv am Mittwochnachmittag in einem offiziellen Statement nochmals von den Geissens "distanziert". Man habe eine "ereignisreiche Zeit" mit der Familie Geiss erlebt, sagte TV-Geschäftsführer Andreas Lambeck. "Die jüngsten Geschehnisse lassen sich aber in keiner Weise mit unserer Firmenphilosophie und den Idealen und Grundsätzen unseres Unternehmens vereinbaren." Von "unwürdigen Posts" der Geissens ist in der Stellungnahme des Unternehmens die Rede.

"Wir haben Familie Geiss seit den Vorfällen mehrfach schriftlich gebeten, ihr verheerendes Verhalten zu korrigieren. Wir haben sogar vorgeschlagen, gemeinsam für soziale Zwecke in Kolumbien zu spenden", erklärte Lambeck weiter – die Geissens hätten alle Vorschläge abgelehnt. Nun würden alle TV-Spots mit Robert (51) und Carmen Geiss (50, "Jet Set") sofort aus dem Programm genommen. Die Zusammenarbeit wäre zwar ohnehin im Winter ausgelaufen, hieß es. Gespräche über eine weitere Zusammenarbeit seien nun aber ebenfalls gecancelt worden. (spot)

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Nicolas Cage und Alice Kim bei einer Veranstaltung in New York
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

es hätte den vorteil, man sieht die ganze familie nicht mehr.....!

Petzen!#37
*****
Paparazzo

die sind schon grund genug
verivox garnicht erst einzuschalten
fuchtbare leute

Petzen!#36
*****
Fan

nie nervigen ALLESWISSER wieder mal
NEIDHAMMEL

Petzen!#35
*****
Fan

Neid ohne Ende
und Vertrag gekündigt,ich lach mich schlapp,der Vertrag war schon ausgelaufen hihihhihihi
erst erkundigen und dann dumm schwatzen
aber nachplappern macht ja Spass

Petzen!#34
*****
Normalo

Am Wochenende kommen die bestimmt wieder zu uns nach Kitzbühel wegen dem Skispektakel.Dann heißt es wieder das Wochenende woanders verbringen,denn wenn diese überflüssigen möchtegern da sind,geht das Niveau wieder ganz nach unten hier.Dann möchten sie wieder mit den ganz großen mitreden(Arni und so)

Petzen!#33