7 Kommentare

Cara Delevingne: Romantische Verlobung auf dem Eiffelturm?

Cara Delevingne soll sich verlobt haben
FOTOS: Cara und ihre Freundinnen

Musikerin Annie Clark alias St. Vincent und Cara Delevingne sollen angeblich verlobt sein  © gettyimages

So aufgeschlossen und modern Cara Delevingne (23, "Pan") auch oft sein mag, in der Liebe hält sie es anscheinend recht traditionell. Auf einem Knie soll sie nun ihrer Freundin einen Antrag gemacht haben. Aber ob er wirklich enrst gemeint war?

Kürzlich haben das britische Model Cara Delevingne und die US-Musikerin St. Vincent (33, "Rattlesnake") einen romantischen Urlaub in Paris verbracht. Dort soll die Britin um die Hand ihrer Freundin angehalten haben, die mit bürgerlichem Namen Annie Clark heißt. Auf dem Eiffelturm sei Delevingne ganz klassisch auf die Knie gegangen und habe Clark die Frage aller Fragen gestellt. Das will zumindest die britische "The Sun" erfahren haben.

"Dort gibt es zwei Aufzüge und die beiden waren in dem Aufzug vor uns. [...] Als meine Gruppe den Aufzug verlassen hat, konnte ich Cara sehen, wie sie ganz offensichtlich auf einem Knie um die Hand ihrer Freundin angehalten hat", erklärte eine Augenzeugin dem Blatt. "Es war richtig bewegend. Cara mag es offenbar traditionell."

Offiziell haben die beiden sich noch nicht dazu geäußert, doch schon zuvor gab es zahlreiche Gerüchte über eine mögliche Verlobung des Pärchens. Erst im Dezember des vergangenen Jahres wurden sie in London mit identischen Ringen an ihren Ringfingern gesichtet, was etwaige Spekulationen nach sich zog. Bereits bei der Paris Fashion Week im Oktober waren aufmerksamen Beobachtern die Schmuckstücke an dem Pärchen aufgefallen. (spot)

Tipps der Redaktion
Cara Delevingne ist für ihre Augenbrauen UND ihre Grimassen bekannt
Model & It-Girl Best of Cara Delevingne
schließen
Lies auch ...
Trauer um Götz George
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
B-Promi

@KiebitzEi - ja, kann schon sein, ich hatte als "Normalo" aber schon in der Vergangenheit oft mit diesen Leuten zu tun und irgendwie waren die mir immer unsympathisch, weil sie sich so gestellt haben, oft in diese Rollen gehen zu wollen und die Männer haben getickt wie die Frauen (kreativ-soziale Ausrichtung,parallele Prozesse abarbeiten, enganliegendere Sachen favorisiert, Mode-interessierter, auf Körper & Gesundheit bedacht) und lesbische Frauen haben getickt wie Männer. Irgendwie habe ich da so eine unterschwellige Unausgeglichenheit gespürt und Skepsis kam auf. Sie waren einfach anstrengend. Mir waren jedenfalls ganz normale Menschen aus festgesattelten Familien viel lieber im Umgang, egal ob alt, jung, Mann oder Frau, Geschäftsführer, Abteilungsleiter oder Festangestellter oder beruflich wie auch privat. Aber egal, soll jeder leben wie er er/sie will. Es gibt sicherlich auch schwule/lesbische Paare, die in etwa gleich stark gewichtet sind, aber es viel mir halt nicht oft auf. Und Heteros, die dann, wenn sie mal in kleiner Runde geschützt entfernt waren und dann Witze über anders Tickende gerissen haben, denen habe ich auch nicht mehr zugehört, nur so getan, als ob, ich bleib halt an der Oberfläche langweilig und neutral. Also ich kenne da beide Seiten. Aber ich will hier nicht wieder eine Diskussion in eine andere Richtung leiten. Es ging hier um die Beiden... ich glaube langsam sowieso, dass das ein Gag ist und sie im nächsten Jahr dann wieder einen Kerl hat, dann wieder eine Frau usw. Die will letztlich nur Spaß haben und woher sie die Liebe bekommt, ist ihr glaube ich egal...

Petzen!#7
*****
Rockstar

schwul zu sein heisst doch nicht immer, dass einer den männlichen oder weiblichen part übernimmt, dass ist meisten ein grosses missverständnis..!!

Petzen!#6
*****
B-Promi

Die passen irgendwie - beide kreativ alternativ, irgendwie recht streng lesbisch und auf den Körper bedacht, passen. Mal sehen, wer von den Beiden die Rolle des Mannes ausfüllen wird. Hauptsache Jobs nicht im Bereich Maschinenbau, am Band, als Maschinenbediener, als Industriekaufmann, als Lagerist, Gabelstaplerfahrer, Mechatroniker, Elektriker, Trucker oder Aussendienstler für Industrielager arbeiten, also grundsoliden Jobs, die halt etwas weniger Spaß machen. OK, die Medien zelebrieren sich halt immer selbst und so kommen dann die paar Prozent der Erfolgreichen aus diesem Bereich in die Schlagzeilen, der Rest findet sich dann in Schauspielschulen, am Theater, in Werbeagenturen, in Redaktionen, im Reisebüro als Reiseverkehrskauffrau, in Musikgruppen, im Einzelhandel alsVerkäufer für den Bereich Lifestyle & Mode, in Friseurläden, Stilberatungen, in Vernissagen, im Blumenladen, in Hochzeitsplanungen, in kommunikativen Bereichen wie Beratungen und Geschäftsführung sowie Geschäftsassistenz, bei Möbelläden, als Innenarchitekten, in der Redaktion von Verlagen und Online-Redaktionen, in der Küche & Gastronomie, als Kunsthandwerker, Restaurateure und in Bastelbedarfläden wieder, um nur einige der Bereiche zu nennen.
AAABER - solange man sich liebt und andere respektiert, ist ja alles ok. Besser als die Straßen runterzulaufen als leerer Nihilist.

Petzen!#5
*****
Paparazzo

Mal 'ne Frage: Wer ist das ? Muss man die kennen ?

Petzen!#4
*****
GURU

Viel Glück den beiden!

Petzen!#3