29 Kommentare

Zehn Dinge, die wir von Peter Lustig gelernt haben

Peter Lustig am Anfang von "Löwenzahn"
FOTOS: Peter Lustig in Bildern

Peter Lustig bei der Planung sein Bauwagens  © picture alliance

Der Bauwagen als Alternative zur Einzimmerwohnung, die Latzhose als Statement-Piece und die Aufforderung zum Abschalten – eine Erinnerung an die TV-Legende Peter Lustig, der im Alter von 78 Jahren gestorben ist.

1. Ein Bauwagen als Wohnung
Sicher gab es vorher schon Caravan-Fans – aber mit Peter Lustig wurde das Konzept des Wagen-Wohnens in Deutschland salonfähig. Wer würde nicht gerne mal die Treppe aus Stühlen hochlaufen, in die Außenbadewanne springen oder nachts auf der "Dachterasse" die Sterne bestaunen? Schrebergarten-Idylle pur.

2. Kinder wollen lernen
Lehrer auf der ganzen Welt scheitern täglich daran, aber Peter Lustig hat es geschafft, die Kids – und ihre Eltern! – jahrelang mit jeder Folge zu faszinieren. Ganz ohne Druck, Hausaufgaben und Einschüchtern fesselte er mit 40 Prozent Marktanteil seine kleinen und großen Zuschauer.

3. Ärzte sind auch keine Götter
1984 haben die Ärzte bei der TV-Legende Lungenkrebs festgestellt. Sie gaben ihm noch fünf Jahre – er gab sich selbst letztendlich noch über 30 Jahre.

4. Bewahrt euch eure Neugierde!
Bei "Löwenzahn" war es oberstes Gebot: Peter Fritz Willi Lustig sollte einen Erwachsenen darstellen, "der sich seine Neugier bewahrt hat, ohne dabei kindisch zu wirken". Das ist nicht nur ein Erfolgsgeheimnis von Peter Lustig, sondern auch ein ziemlich gutes Lebensmotto.

5. "Eine Latzhose – das ist was fürs Leben"
Den Satz hat Lustig tatsächlich mal gesagt. Und liegt damit 2016 voll im Trend, nachdem die Latzhose tatsächlich gerade zum It-Piece mutiert. Seine erste Latzhose im Löwenzahn-Vorläufer "Pusteblume" hatte 1978/79 übrigens noch ganz modisch Schlag. Ein bisschen Anpassung ist über die Jahre also selbst bei einer Latzhose nötig, praktisch bleibt sie trotzdem.

6. Verstell dich nicht
Seinem damaligen Produzenten hatte Peter Lustig unmissverständlich klar gemacht: Er wird sich nicht verstellen. So weigerte er sich, für eine "bessere Optik" eine Perücke zu tragen. "Das wäre nicht ich gewesen."

7. Aus alt mach neu
In der ersten Folge bekommt Peter ein Wiesengrundstück, auf dem er beginnt, seinen Bauwagen umzubauen – und zwar mit allem, was vorhanden ist: Abgeranzte Möbel werden wiederverwertet, aus alten Stühlen wird eine Treppe, die Badewanne passt nicht in den Wagen, also wird sie zum Außenpool, das Bett kann man platzsparend an die Wand klappen. Das war das Grundkonzept der Sendung: Den Kindern zu vermitteln, dass mit etwas Kreativität auch aus Altem wieder wunderschönes Neues gemacht werden kann. Jetzt wissen wir auch, warum in Berlin alle ihre Möbel aus Paletten bauen.

8. Auf gute Nachbarschaft
Und wie geht man mit Leuten um, die ganz anders eingestellt sind, als man selbst? Das lernen wir an Lustigs Umgang mit seinem Nachbarn Paschulke. Der hat zwar überhaupt keinen Bock auf Öko, Sport und Schrott – aber Peter nimmt es mit Humor und pflegt trotzdem eine gute Nachbarschaft zu seinem Gegenpol.

9. Niemals das Denken anderen überlassen
Für einige Skepsis sorgten Lustig und seine zweite Frau, als sie sich in den achtziger Jahren dem umstrittenen indischen Guru Bhagwan Shree Rajneesh zuwandten. Doch auch hier gab Peter Lustig sein Köpfchen nicht ab: „Er war kein Gott für mich, er war auch nur ein Mensch. Er hat viel Schlaues gesagt, aber auch einigen Blödsinn“, zitiert ihn der „Spiegel“ zu dem Thema.

10. Und jetzt: abschalten.
Fernsehkritik aus dem Fernseher, das gibt's nur bei Löwenzahn: Auch wenn Lustig selbst im Fernsehen stattfand, wurde er nicht müde, seine kleinen Zuschauer am Ende jeder Sendung daran zu erinnern, dass sie jetzt bitte wieder abschalten aollen. Klingt komisch, ist aber so. (mia)

Tipps der Redaktion
David Bowie in Toronto
Tote Stars Rest in Peace 2016
Peter Lustig in einer "Löwenzahn"-Episode aus dem Jahr 1983
Löwenzahn-Nacht Acht Stunden Peter Lustig
schließen
Lies auch ...
Anna Wintour und Hillary Clinton verstehen sich gut
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

es bleibt mir aber ein rätsel warum man sich bei peter lustig so verhält im artikel !

Petzen!#29
*****
GURU

portugal #39 , du selber hast doch schon user als mitarbeiter von top.de bezeichnet ! warum stört es dich wenn man dir sowas andichtet ?

Petzen!#28
*****
GURU

Ja gell, irgendwie waren viele Sachen weg bei denen gar kein Grund bestand aber dafür trollen andere immer noch ungestört rum... Ja erstmal das Wochenende genießen und die sich austrollen lassen ist ein guter Plan ^^ Ein schönes Wochenende wünsche ich dir :)

Petzen!#27
*****
GURU

portugal, was geht denn hier ab in den letzten Tagen? Sperrungen über Sperrungen und dann wieder diese Hetze mit namentlicher Nennung von Usern, da hat man ja echt keinen Bock mehr :(

Petzen!#26
*****
GURU

@***** #37
wer immer du auch bist, wie kommst du darauf, dass ich zum team von TOP.de gehöre ? ich bin seit ich hier bin immer nur "PORTUGAL" kein weiterer nick, nochnie gesperrt, du darfst dich also gerne an mich direkt wenden wenn du ein problem mit mir hast, ich antworte dir gerne offen und ehrlich, aber bitte werfe mich nicht einfach mit vielen anderen in einen topf und unterstelle mir dinge die nicht den tatsachen entsprechen.

Petzen!#25