4 Kommentare

Gwen Stefani über Nanny-Affäre: "Es ist eine pikante Story!"

Gwen Stefani spricht über Nanny-Affäre
FOTOS: Die Nanny war's!

Gwen Stefani blickt positiv in die Zukunft  © Getty Images

Gwen Stefani (46) bricht ihr Schweigen zur angeblichen Nanny-Affäre und der Trennung von ihrem Mann Gavin Rossdale (50).

Im August vergangenen Jahres gaben Gwen Stefani und Gavin Rossdale nach 13 Jahren Ehe überraschend ihre Trennung bekannt. Der angebliche Grund sickerte schnell durch: der Sänger soll über drei Jahre lang eine Affäre mit der Nanny der gemeinsamen Söhne Kingston (9), Zuma (7) und Appolo (2) gehabt haben. Gerade erst wurde bekannt, dass das ehemalige Kindermädchen Mindy Mann Nachwuchs erwartet. Ob Gavin der Vater ist, ist noch unklar. Bisher äußerte sich keiner der beiden zu dem Thema.

Dafür brach jetzt aber Gwen Stefani ihr Schweigen. In einem Interview mit der "New York Times" sprach die Sängerin zum ersten Mal über die medienträchtige Trennung: "Wenn

ich könnte, würde ich einfach alles erzählen und jeder wäre schockiert. Es ist eine wirklich gute und pikante Story", so die 46-Jährige, die aus Rücksicht auf ihre Kinder keine Details verraten will.

Doch sie gab dem Magazin einen Einblick in ihre Gefühlswelt von damals: "Mein ganzes Leben ist über mir zusammengebrochen und hat mich komplett umgehauen", erklärt sie. "Ich habe mich gefühlt, als ob ich am liebsten sterben würde oder als ob ich schon tot sei. Ich wusste nicht mehr ein noch aus und war am Boden zerstört."

Um nicht völlig den Halt zu verlieren, stürzte sich Gwen in die Arbeit: "Ich hab wie wild angefangen, Musik zu schreiben. Das war mein einziger Weg, je wieder aus diesem dunklen, schwarzen Loch herauszukommen - ich musste daraus Lieder machen." Das Ergebnis: ihr erstes Solo-Album seit zehn Jahren - "This Is What The Truth Feels Like".

Doch entgegen aller Erwartungen, fand die Musikerin noch eine große Stütze: ihren "The Voice"-Jury-Kollegen Blake Shelton (39), der sich nur kurz vorher von seiner Frau Miranda Lambert (32) getrennt hatte.

"Er machte genau dasselbe zu genau der gleichen Zeit durch", so Gwen weiter. "Wir waren gemeinsam sauer und gemeinsam traurig und dann haben wir irgendwann angefangen zu

flirten und uns richtig kennen gelernt und jetzt sind wir verrückt nacheinander. Das hätte ich nach dieser Geschichte nie kommen sehen", schwärmt sie.

Trotzdem sei sie längst nicht über die Trennung hinweg und noch immer dabei, ihr gebrochenes Herz zu flicken und ihr Leben langsam wieder zusammenzufügen. "Jeder Tag ist eine neue Herausforderung!", stellt sie klar. Doch gemeinsam mit Blake wird sie diese bewältigen! (rk)

Tipps der Redaktion
Gwen Stefani und Gavin Rossdale auf der Olympus Fashion Week 2006
Früher so verliebt Best of Gwen & Gavin
schließen
Lies auch ...
Sofia Vergara und Joe Manganiello bei einer Veranstaltung in Las Vegas
Vergara & Manganiello Werden sie bald Eltern?
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

sogar zwei fische sind ertrunken !

Petzen!#4
*****
Paparazzo

in der spree ist gerade ein fisch ertrunken

Petzen!#3
*****
GURU

Ja das ist schon eine wirklich unwichtige Sache.

Petzen!#2
*****
Jetsetter

Wo, bitte, bricht sie denn ihr Schweigen? Und es ist gut, dass sie das mit Rücksicht auf die Kinder nicht macht!

Petzen!#1