22 Kommentare

Helmut Berger: Mit Klobrille in den Dschungel

Weil er das stille Örtchen mit niemandem teilen will, hat Helmut Berger (68) bei der Reise ins RTL-Dschungelcamp seinen eigenen Toilettensitz dabei.

Schon vor dem offiziellen Start des RTL-Dschungelcamps beweisen die Teilnehmer Unterhaltungswert. Helmut Berger erschien offenbar betrunken zur Abreise am Frankfurter Flughafen. Dann pichelte er im Flieger weiter und legte sich mit den Stewardessen an. Anschließend fiel er in einen tiefen Schlaf – und unterhielt die Mitreisenden mit lautem Schnarchen.

Doch nach der Landung war Helmut Berger wieder putzmunter. Am Gepäckband nahm er laut "Bild.de" ein flaches Paket in Empfang und freute sich: "Meine Klobrille."

Verwundertes Stirnrunzeln quittierte er mit den Worten: "Natürlich! Ich teile mit niemandem – auch nicht beim Sch***!" Dabei steht den Teilnehmern in der Wildnis nur ein Plumpsklo zur Verfügung.

Laut RTL dürfen die Kandidaten nur zwei Luxus-Gegenstände mit ins Camp nehmen. Dabei zeigten sie ganz unterschiedliche Präferenzen: Claudelle Deckert (36) kann nicht ohne ihr Lipgloss, Fiona Erdmann (24) hat statt einer Isomatte lieber Parfüm eingesteckt. Und Olivia Jones (43) ließ ihren XXL-Schminkkoffer auf Butterbrotdosengröße schrumpfen. Als neue Busenfreundin von Helmut Berger ist sie wohl die einzige, die eventuell mal ihr Geschäft auf seinem Klositz verrichten darf.

schließen
Lies auch ...
Bill Cosby bei einem Stand-Up-Comedy-Auftritt im Mai
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Fan

Dem wird wohl schnell der Alc und der Rabatz fehlen!

Petzen!#22
*****
B-Promi

Die einzige coole Socke dort, dem scheißegal ist, was die Leute von ihm denken, passt schon, wird den Dschungel rocken, lach!!

Petzen!#21
*****
V.I.P.

Oh je, der arme alte Stinker!

Petzen!#20
*****
GURU

Helmut Berger: Mit Klobrille in den Dschungel ? Ich dachte er hätte sie auf !

Petzen!#19
*****
B-Promi

Aber gerade wegen solcher "Star"-Allüren nimmt man doch solche Leute ins Dschungelcamp. Wie sehr muss man sich seinen Verstand schon weggesoffen haben, um mit 68 sich das noch anzutun. Es ist zu befürchten, dass Helmut Berger zur traurigen Figur in diesem "Spiel" wird. Speziell war er schon immer, jetzt hat er -um es dezent auszudrücken- ein psychisches Problem. Na man wird sehen. Entweder lacht man sich kaputt über den "Bekloppten" oder wir kommen aus dem Kopfschütteln nicht mehr raus..........................

Petzen!#18