8 Kommentare

"Golden Globes 2013": Christoph Waltz gewinnt Preis als "Bester Nebendarsteller"

2010 räumte Christoph Waltz (56) bei den "Golden Globes" den Preis als "Bester Nebendarsteller" ab – jetzt hat er schon wieder gewonnen! Wenn das mal keine guten Vorzeichen für die anstehende "Oscar"-Verleihung sind ...

Als der gebürtige Österreicher am Sonntagabend (13. Januar) die Goldkugel für seine Darstellung des "King Schultz" in dem Tarantino-Western "Django Unchained" (Filmstart: 17. Januar) in Empfang nehmen konnte, freute er sich jedenfalls wie ein Schneekönig.

"Lasst mich erstmal durchatmen", begann der europäische Exporthit seine überschwängliche Dankesrede. "Danke! Ich danke Ihnen, Damen und Herren der 'Hollywood Foreign Press', für diese Ehrung so sehr, sie ist einzigartig!"

Der Schauspieler fuhr fort, der weiteren Besetzung und der Crew des Filmes zu danken und hob dabei besonders Tarantino hervor: "Quentin, du weißt, dass meine Schuld dir gegenüber und meine Dankbarkeit nicht mit Worten auszudrücken sind." Der Kultfilmemacher warf seinem Kollegen eine Kusshand zu und war sichtlich stolz.

Quentin Tarantino (49) und Christoph Waltz sind ein eingespieltes Erfolgsduo: Bereits für seine Nebenrolle in "Inglourious Basterds" gewann der Schauspieler etliche Filmpreise, darunter nicht nur den "Golden Globe", sondern auch den "Oscar". Und auch dieses Jahr dürften seine Chancen auf den begehrten Goldjungen bestens stehen!

Die Gewinner der "Oscars" sind, gerade, was die Sieger-Filme und -Schauspieler angeht, häufig deckungsgleich mit denen der "Golden Globes". Dort stach Christoph Waltz mit links "Django Unchained"-Kollege Leonardo DiCaprio, die Hollywood-Urgesteine Tommy Lee Jones ("Lincoln") und Philip Seymour Hoffman ("The Master") sowie Alan Arkin ("Argo") aus. Bei der "Oscar"-Verleihung am 24. Februar muss er sich zusätzlich noch gegen Robert De Niro ("Silver Linings") durchsetzen.

Alle Gewinner der "Golden Globe Awards 2013"

Bestes Filmdrama: Argo

Bester Regisseur: Ben Affleck, Argo

Beste Komödie oder bestes Musical: Les Misérables

Beste Schauspielerin in einem Filmdrama: Jessica Chastain, Zero Dark Thirty

Bester Schauspieler in einem Filmdrama: Daniel Day-Lewis, Lincoln

Beste Schauspielerin in einer Komödie oder einem Musical: Jennifer Lawrence, Silver Linings

Bester Schauspieler in einer Komödie oder einem Musical: Hugh Jackman, Les Misérables

Bester Nebendarsteller in einem Film: Christoph Waltz, Django Unchained

Beste Nebendarstellerin in einem Kinofilm: Anne Hathaway, Les Misérables

Bestes Drehbuch für einen Kinofilm: Quentin Tarantino, Django Unchained

Beste Fernsehserie, Drama: Homeland

Beste Mini-Serie oder Fernsehfilm: Game Change - Der Sarah-Palin-Effekt

Beste Schauspielerin in einer Mini-Series oder Fernsehfilm: Julianne Moore, Game Change – Der Sarah-Palin-Effekt

Bester Schauspieler in einer Fernsehserie, Drama: Damian Lewis, Homeland

Beste Schauspielerin in einer Fernsehserie, Drama: Claire Danes, Homeland

Bester Schauspieler in einer Mini-Serie oder einem Fernsehfilm: Kevin Costner, Hatfields & McCoys

Bester Nebendarsteller in einer Fernsehserie, Mini-Serie oder TV-Film: Ed Harris, Game Change

Beste Nebendarstellerin einer Serie, Miniserie oder in einem Fernsehfilm: Maggie Smith, Downton Abbey

Bester Schauspieler in einer Fernsehserie, Komödie oder Musical: Don Cheadle, House of Lies

Beste Schauspielerin in einer Fernsehserie, Komödie: Lena Dunham, Girls

Bester ausländischer Film: Liebe, Österreich

Bester animierter Kinofilm: Merida - Legende der Highlands

Cecil B. DeMille Lifetime Achievement Award: Jodie Foster

Beste Fernsehserie, Komödie oder Musical: Girls

Beste Original-Partitur: Mychael Danna, Life of Pi - Schiffbruch mit Tiger

Bester Song: James Bond 007: Skyfall, Musik and Text von Adele und Paul Epworth

Tipps der Redaktion
Samuel L. Jackson, Quentin Tarantino, Kerry Washington, Jamie Foxx und Christoph Waltz in Berlin
"Django Unchained" VIP-Alarm bei Tarantino-Film
schließen
Lies auch ...
Heidi Klum – die schrillsten Kostüme zu Halloween
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Paparazzo

guter mann,in django unchained waren alle gut,liegt auch an der auswahl durch tarantino.
sieht so aus als ob der normale mainstreamspiesser ploetzlich gefallen an den schraegen ausserordenlichen und qualitativ hochwertigen filmen tarantinos gefallen hat.
da springt jeder auf,man will ja auch mit dabei sein,vor nicht allzu langer zeit hat man sich ueber tarantino mokiert er sei politically not correct.
waltz war schon gut im oesterr.TV ,drum verdient er alle preise,weil er nicht zu diesen lanweiligen und austauschbaren konservendosendarstellern gehoert

Petzen!#8
*****
V.I.P.

@Thereally: Mit der Dschungelcampbemerkung liegt du völlig daneben.
Der ist ein intelligenter Weltklasseschauspieler, wird noch sehr lange gefragt sein.

Petzen!#7
*****
B-Promi

Ich liebe seinen Akzent und seinen Redestil!

Petzen!#6
*****
Rockstar

@antiverdummung: du hast dich doch letztens über die ganzen daumen runter beschwert oder?
wenn du die posts von anderen Teilnehmer lesen(!) würdest würdest du merken, dass keiner pro-RTL ist wie du dich echauffiert hast...
der Punkt ist einfach, dass deine Kritik sehr flach, plakativ sehr generell vorgetragen ist!
Im übrigen ist fernsehkritik.tv ein extrem beschissenes Format

Petzen!#5
*****
Jetsetter

@Thereally
Glaub ich nicht, er besitzt Intelligenz.
Was man von den Dschungelaffen nur wirklich nicht behaupten kann.

Petzen!#4