26 Kommentare

Vivienne Jolie-Pitt: Angelinas und Brads Tochter sahnt mit erster Filmrolle richtig ab

Als Mini-Prinzessin Aurora in dem Dornröschenfilm "Maleficent" streicht Jolie-Pitt-Spross Vivienne (4) 3000 Dollar pro Woche ein. Nicht schlecht, Herr Specht, sagen wir! Aber muss solch ein frühes Leinwand-Debüt wirklich sein?

Wir halten fest: Während andere Kids im Kleinkindalter den Sandkasten unsicher machen, tobt sich Zwillings-Knirps Vivienne Jolie-Pitt – zusammen mit Brüderchen Knox der jüngste Knirps des Schauspielpaares Angelina Jolie (37) und Brad Pitt (49) – am Filmset aus und scheffelt Kohle wie eine Große.

Wie der US-Blog "TMZ" berichtet, heimst die Lütte neben dem stattlichen Wochensatz von 3000 Dollar (umgerechnet rund 2200 Euro) außerdem 60 Dollar (umgerechnet rund 45 Euro) pro Tag an Taschengeld ein.

Schon im Sommer 2012 war bekannt geworden, dass die Kleine an der Seite ihrer berühmten Hollywood-Mama in der "Disney"-Produktion "Maleficent" (Filmstart: 2014) eine Sprechrolle ergattert hat. Während Mutti in die Hauptrolle der bösen Hexe Maleficent (Malefiz) schlüpft, übernimmt Vivienne den Part der jungen Dornröschen-Figur Aurora.

"Angie dachte, es wäre eine tolle Erfahrung, die sie und Viv zusammen machen könnten – und Viv ist ein Naturtalent", plapperte damals ein Insider gegenüber der britischen Tageszeitung "The Sun" aus.

Aber Naturtalent hin oder her: Denkwürdig ist es schon, dass eine Vierjährige, die wegen des Jet-Set-Lebens der Eltern ohnehin ein unstetes Leben führt und wenig normale Kindheit hatte, jetzt auch noch in Hollywood mitmischt ... Oder wie seht ihr das?

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Katy Perry in Latex-Dessous
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

das Geld auch ,nicht wie sie immer tut .

Petzen!#26
*****
GURU

da ist ihr aber der Erfolg wichtiger als die Kinder .

Petzen!#25
*****
GURU

und nicht noch mehr ins Rampenlicht drängen als sie schon sind

Petzen!#24
*****
GURU

soll die kids schonen

Petzen!#23
*****
GURU

und Geldgierig

Petzen!#22