10 Kommentare

Promi Big Brother 2015: Läster-Show von Désirée Nick

Neuer Tag, neue Gehässigkeiten bei "Promi Big Brother": Die Läster-Show von Désirée Nick scheint noch lange nicht zu Ende zu sein. Besonders Playmate Sarah Nowak ist erneut ein gefundenes Fressen.

Schon am Vortag lästerte Désirée Nick (58) über Sarah Nowak (24), doch die Entertainerin wollte auch in der letzten Ausgabe von "Promi Big Brother" nicht locker lassen. "Die Blonde is' ja so harmlos und irgendwie auch so schlicht", giftete Nick und fand "wenn man länger hinguckt, ist sie sogar 'n bisschen hässlich." Das Playmate sei "gewöhnlich und ohne jeden Anflug von Grazie."

Sehr viel besser kam bei ihr schon David Odonkor (31) weg. Schwärmte sie zuvor vom "Heiland ihres Sohnes", so konnte sie jetzt natürlich auch nicht die Augen von dem WM-Helden lassen, als dieser unter die Dusche stieg. "Mein lieber Freund David Odonkor hat ja 'n Hammerkörper," kommentierte die Nick und lobte seinen "Mega-Knackarsch". Auch bei Ex-Tennisspieler Daniel Köllerer (31) konnte sie es sich nicht verkneifen, etwas länger hinzuschauen. Dessen Tattoos schienen der Entertainerin aber gar nicht zu gefallen – genauso wenig wie sein "Pendel wie bei einer alten Kuckucksuhr", das ihr zu sehr "herumbaumelte". Sie möge einfach "keine bedruckten Männer".

Auch Daniel hatte Probleme mit Sarah
Nowak, die von den obigen Kandidaten in den Luxus-Bereich geholt wurde, dürfte für diesen Schritt sehr dankbar gewesen sein. Denn nicht nur die Nick hatte ihre Probleme mit dem Playmate, auch Daniel zeigte sich genervt, denn "Madame Sarah pickt sich halt da auch wieder die Rosinen raus." Na hoffentlich bekommt die Blondine bei den anderen Bewohnern eine kurze Verschnaufpause. Vielleicht aber auch nicht, hatte sie zuvor im Duell doch Julia Jasmin Rühle besiegt und den Kollegen im Luxusbereich damit einen Strich durch die Rechnung gemacht. Nina Kristin musste unterdessen in den Keller.

Dass Désirée Nick auch anders kann, das bewies sie bei Menowin, für den sie mütterliche Gefühle zu entwickeln scheint. Der hatte wiederum erzählt, dass seine Mutter 20 Jahre lange heroinabhängig gewesen und im Gefängnis gesessen sei: "Ich hatte keinen Halt." Nick glaubte, dass Menowin "ein guter Junge" sei und dass er "viel Pech gehabt" habe. Trotzdem wolle sie nicht erleben, wenn er "in der Ecke hockt und gefährlich wird. [...] Ich habe einen weichen Spot im Herzen und Menowin hat ihn berührt. Ich kucke in diese wasserblauen Augen und dann sehe ich, dass er keine Schuld hat. Ich weiß, wie Jungs ticken." (spot)

Tipps der Redaktion
"Promi Big Brother": Bonjour tristesse!
"Promi Big Brother" Wenn der Nino mit der Nina …
schließen
Lies auch ...
Bloodlines: Sissy Spacek und Andrea Riseborough
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

wenns noch feucht wird :D haahahaha ,
...da muss ich :)

Petzen!#10
*****
Rockstar

Da oben der junge Mann sieht ganz schön angeekelt aus

Petzen!#9
*****
Rockstar

Da gehören aber immer zwei dazu, grins

Petzen!#8
*****
Paparazzo

Die Désirée Nick steht doch auf den Menowin Fröhlich und findet das der arme Kerl ein schweres Leben hatte.
Naja das übliche halt . . . die meisten Kriminellen hatten ja eine schwere Kindheit und auch sonst nur viel Leid in ihrem Leben zu ertragen.
Ich bin mal gespannt ob die Nick aus Mitleid und Muttergefühle mit dem Fröhlich in die Kiste springt!!

Petzen!#7
*****
Rockstar

Oder erst gar nicht einschalten

Petzen!#6