1 Kommentar

Benedict Cumberbatch - Stalkerin bedroht sein Familien-Glück

Benedict Cumberbatch bei einem Event in Beverly Hills
FOTOS: Die Top-Verdiener der Serienwelt

Hoffentlich kann Benedict Cumberbatch jetzt wieder ruhig schlafen  © Getty Images

Benedict Cumberbatch (38) bangt um die Sicherheit seiner kleinen Familie. Eine Frau nahm ihre Fan-Liebe etwas zu ernst und lauerte dem Schauspieler mehrfach vor seinem Haus auf. Jetzt schaltete er die Polizei ein.

Eigentlich hatte sich Benedict Cumberbatch nach der Geburt seines ersten Kindes  im Juni auf eine ruhige Zeit mit dem kleinen Christoper Carlton und Ehefrau Sophie Hunter (37) gefreut. Die frischgebackenen Eltern hatten sich in den vergangenen Monaten rar gemacht und sich erst vor zwei Wochen bei der Premiere von Benedicts neuem Film „Black Mass“ wieder auf dem roten Teppich gezeigt. Das war einem seiner Fans anscheinend zu wenig: Eine Stalkerin trübte die Familien-Idylle und ließ den „Sherlock“-Star um die Sicherheit seiner Liebsten bangen.

Cumberbatch fühlte sich so sehr bedroht, dass er sogar die Polizei einschaltete. „Benedict ist es gewohnt, überall wo er auftaucht von Leuten belagert zu werden und er hat damit auch kein Problem“, erklärt ein Insider der britischen Zeitung „The Mirror“. „Aber diese Frau hat es zu weit getrieben und es gab keine andere Option als ein Verfahren einzuleiten.“ Die Stalkerin war mehrfach vor dem Haus des „Sherlock“-Stars in London aufgetaucht und hatte wirre Nachrichten und rote Schleifchen an seinem Auto und an einem Fenster hinterlassen. „Bei Events aufzutauchen ist eine Sache, aber ungeladen vor dem Haus der Familie aufzuschlagen ist etwas anderes. Sie mag vielleicht denken, dass das harmlos ist, aber das ist es nicht, es ist unheimlich“, so die Quelle weiter. Auch am Londoner „Barbican“-Theater, wo der Schauspieler gerade als Shakespeares Hamlet auf der Bühne steht, habe er die Sicherheitsvorkehrungen verschärfen lassen.

Die Frau wurde mittlerweile von der Polizei aufgegriffen und wegen Belästigung verwarnt. Sie darf Cumberbatch nun nicht mehr kontaktieren. Sollte sie sich nicht daran halten, droht ein Gerichtsverfahren. Vielleicht hilft es ihr ja, dass sie ihren Liebling bald wieder auf dem Bildschirm bewundern kann. Wie der Sender „BBC“ nämlich gerade verkündete, wird es eine vierte Staffel der Erfolgs-Serie „Sherlock“ geben. Die Dreharbeiten sollen bereits im Frühjahr beginnen. (rk)

Tipps der Redaktion
Die Sexsymbole der 90er
schließen
Lies auch ...
Raquel Benetti beim Freestyle auf Instagram
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Jetsetter

...."wirre Nachrichten und rote Schleifchen an seinem Auto und an einem Fenster hinterlassen. "!!
wow!!! DAS muss schon brutal beängstigend sein!! :-))
na das ist natürlich jetzt eine tränendrüsenschlagzeile wert!!!
ich glaube da erleben selbst regionalliga-fussballer schlimmeres!!!
ich wurde erst vor kurzem von einer wildfremden frau im supermarkt angerempelt.....hätte eigentlich auch "todesängste" ausstehen müssen....gott sei dank war die gsg9 gleich da und hat die situation unter kontrolle gebracht!! :-)) *ironie off*

Petzen!#1