30 Kommentare

Nick Caves Sohn Arthur Cave nahm LSD vor tödlichem Sturz

Nick Cave bei der Premiere seines Films "20.000 Days On Earth" im September 2014
FOTOS: Viel zu jung gestorben

Nick Cave muss den tragischen Tod seines Sohnes verkraften  © Joel Ryan/Invision/AP/Invision/AP

Die Untersuchungen zum tragischen Tod von Nick Caves Sohn Arthur sind abgeschlossen. Demnach stand der Junge unter dem Einfluss von LSD, als er im Sommer von einer Klippe stürzte.

Als Arthur Cave am 14. Juli von einer Klippe in den Tod stürzte, stand er unter Drogeneinfluss. Der 15-jährige Sohn von Musiker Nick Cave (58, "Stagger Lee") hatte zuvor zusammen mit einem Freund LSD konsumiert, wie Medienberichten zufolge die amtliche Untersuchung des Unfalles ergab.

Den Aussagen von Caves Freund zufolge hätten sich die beiden verabredet, um in der Nähe der Klippen bei der englischen Küstenstadt Brighton die Droge auszuprobieren. Beide hätten starke Halluzinationen erlebt, die nach anfänglicher Euphorie zu Angstzuständen führten. Die Jungen trennten sich, später beobachteten Zeugen, wie Cave die Klippen entlangtaumelte, über eine Absperrung kletterte und herunterstürzte. Alle Rettungsversuche waren vergebens, der 15-Jährige starb im Krankenhaus.

Die Untersuchungsrichterin erklärte den Tod des Jungen zu einem Unfall. Als Todesursache wurden mehrfache Gehirnverletzungen festgestellt. Nick Cave und seine Frau Susie Bick (48) waren bei der Verkündung der Untersuchungsergebnisse anwesend. Als die Einzelheiten zu den schweren Verletzungen ihres Sohnes zu Protokoll gegeben wurden, sollen sie vorübergehend den Saal verlassen haben. (spot)

Tipps der Redaktion
schließen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Jetsetter

nö!!!! enemenemuh :-))))

Petzen!#30
*****
Paparazzo

lasst die drogen ausm kopp leute

Petzen!#29
*****
Rockstar

Die härteste Droge, die ich bislang probiert habe, war ein Mojito. Das reicht mir auch. Aber mir hat mal jemand, der in seiner Jugend das ein oder andere probiert hat, erzählt: LSD nur, wenn Du jemanden dabei hast, dem Du vertraust, der clean bleibt und auf Dich aufpaßt.
.
Naja, ich verzichte lieber auf die Erfahrung.

Petzen!#28
*****
Jetsetter

@badener
#24
tatsächlich nur eine Tochter...
leider keine Söhne
dafür aber einen männlichen Hund...zählt das auch?

Petzen!#27
*****
Normalo

Frage, die sich nicht mit "ja" oder "nein" beantworten lässt:
"Rockstars und Drogen – gehört das einfach zusammen?"
Sind illegale Drogen gemeint, oder legale, oder beides? Auch sogenannte weiche Drogen? Gehören Taback, Alkohol, Koffein, leistungssteigernde Pillen auch dazu? Was ist mit den Süchten "Sex, Spiel, Adrenalin"? Und Zucker, Fett, Zusatzstoffe? Ist Doping für Lestungssportler eine Droge? Kann Assi-TV, -Boulevard also Assi-Medien im allgemeinen so süchtig machen, dass seriöse Beiträge zu den Themen gar nicht mehr wahr genommen werden?

Petzen!#26