6 Kommentare

Charlie Sheen spricht über Erpressung

Charlie Sheen bei einem TV Interview in Los Angeles
FOTOS: Das Leben des Charlie Sheen

Die letzten vier Jahre haben das Leben von Charlie Sheen komplett verändert.   © Getty Images

Charlie Sheen (50) gestand der Öffentlichkeit, dass er seit vier Jahren mit HIV lebt. Jetzt spricht er über seinen Lebensstil und über die, die ihn damit erpresst haben.

Im November teilte Schauspieler Charlie Sheen sein größtes Geheimnis mit der ganzen Welt: Er lebt seit vier Jahren mit dem HI-Virus. Diese Aussage schlug riesige Wellen. Einige seiner früheren Sexualpartner wollen ihn deswegen sogar verklagen. Für den "Two and a Half Man"-Star waren die letzten vier Jahre die schlimmsten seines Lebens. Er wurde sogar von einigen "Freunden" erpresst, was ihn einiges an Geld kostete.

"Natürlich wusste ich am Anfang nicht, dass einige meiner 'Bekannten' geschmacklos und schal sind, bis sie mein Vertrauen gebrochen haben und versucht haben, alles aus mir herauszuholen, was möglich war. Es kam mir vor, als ob sie mit ihrem verräterischen Verhalten auch noch Spaß hatten," erklärt der Schauspieler gegenüber der amerikanischen Website "Radar Online".

Charlie gab zu, dass er einige Leute sogar bezahlt habe, damit sie schweigen. Für ihn war das in diesem Moment die richtige Entscheidung, bis er sich doch dazu entschied, live im TV sein HIV-Geständnis abzulegen.

"Ich habe versucht, meine Privatsphäre zu schützen. Ich wollte nicht durch jemanden, der von Gier und Dummheit geleitet wird, gezwungen werden, meinen Zustand zu offenbaren. Zu diesem Zeitpunkt dachte ich mir, dass es besser ist, sie zu bezahlen, um dadurch Stillschweigen zu garantieren," fährt er fort.

Er gibt zu, dass er zehn Leuten Geld bezahlt hat, damit sie "dicht halten". Natürlich hätte der TV-Star auch mit den Erpressungen zur Polizei gehen können. "Ich dachte daran, zur Polizei zu gehen, aber dann hätte ich eine Anzeige erstatten müssen, die wahrscheinlich ans Tageslicht gekommen wäre. Dann hätte es sich sowieso mit meiner Privatsphäre – die ich schützen wollte – erledigt".

Doch auch nach allem, was Charlie durchgemacht hat, bereut er trotzdem so einiges und nicht nur, dass er Erpresst wurde. "Ich kann nichts dagegen machen, dass ich HIV-positiv bin. Das kann ich nicht mehr ändern. Doch ich hätte verantwortungsvoller mit meinem Leben umgehen sollen. Ich war leichtsinnig und hätte mir mehr Gedanken um mein Leben machen sollen". (rk)

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Bailey Davila Harry Styles Doppelgänger
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

sicher wird man da noch gesprochen werden..!!

Petzen!#6
*****
GURU

@Saxana67
Sichrlich, aber in den letzten 4 Jahren hat er da noch mehr als nur eine Schippe zugelegt. Der war ja kaum noch nüchtern oder mal clean. Seine Ausfälle gegenüber anderen und hier insbesondere gegenüber seinen Chefs hat es nicht kaum gegeben.

Petzen!#5
*****
Jetsetter

mag sicherlich sein, aber soviel man gelesen hat, war er nie ein kind von traurigkeit und hat alles mitgenommen......

Petzen!#4
*****
GURU

@Saxana67
Ich denke eher, dass er überhaupt erst so austickte, weil er nicht wahr haben wollte, wie seine heile Welt zerbricht. Im war völlig klar, dass seine Karrriere schweren Schaden nehmen wird, wenn diese HIV-Geschichte raus kommt. So ersoff er den Kummer in Alkohol und Drogen und wollte noch mitnehmen, was er bekommen konnte. Dass er so seine Karriere noch schneller ruinierte, wollte er dann wiederum nichr wahr haben. Erst jetzt scheint er die Kurve noch kriegen zu wollen. Ob es klappt? Schauen wir mal.

Petzen!#3
*****
Jetsetter

tja, viele einsichten kommen meist zu spät. leider! ich glaube aber kaum, dass er sein leben geändert hätte, wenn er nicht diese nierderschmetternde diagnose bekommen hätte. ansonsten bin ich @harkas meinung.

Petzen!#2