14 Kommentare

P. Diddy: Gab der Rapper den Mord an 2Pac in Auftrag?

P. Diddy bei einer Veranstaltung im November in New York
FOTOS: Siehe hier – Die coolsten Rapper ever

Kann P. Diddy nachts mit ruhigem Gewissen schlafen?   © Getty Images

P.Diddy (46) soll angeblich den Mord an Rapper Tupac Shakur in Auftrag gegeben haben. Neue Dokumente sind inzwischen aufgetaucht, die andeuten, dass Sean "P. Diddy" Combs etwas mit den Tötungen an Christoper Wallace (Biggie Smalls) und Tupac Shakur (✝25) zu tun haben soll. Anschuldigung oder Fakt?

Greg Kading, ein pensionierter Detektiv und Polizist aus Los Angeles, deckte nun eine schockierende Theorie auf. Er behauptet, dass Sean "P. Diddy" Combs in den Tod des legendären Rappers Tupac Shakur am 07. September 1996 verwickelt ist. Und nicht nur das: Der mehrfache Grammy-Gewinner soll den Mord sogar höchst persönlich in Auftrag gegeben haben. Schwere Vorwürfe, die hier ausgesprochen werden.

Sowohl Diddy als auch Tupac waren in den ewigen Krieg zwischen den East- und West-Coast-Rappern verwickelt. Ex-Polizist Kading, der 2006 den Fall erneut aufrollen ließ, und eine Spezialeinheit leitete, die den Mord untersuchte, behauptet gegenüber der Zeitung "Huffington Post", dass Combs Duane Keith "Keffe D", ein Mitglied der Gang "Crips", engagierte, um für eine Summe von einer Million US-Dollar Shakur sowie seinen Manager Marion Hugh "Suge" Knight umzubringen.

Doch als Shakur aus einem Auto heraus in Las Vegas erschossen wurde, war es nicht "Keffe", der die Schüsse abfeuerte, sondern sein Neffe Orlando "Baby Lane" Anderson. Suge blieb dabei unverletzt.

Nur sechs Monate später wurde Christopher Wallace (Biggie Smalls), ein enger Freund von Diddy, erschossen. Kading glaubt, dass Knight das "Bloods"- Gang-Mitglied Wardell "Poochie" Fouse für 13.000 US-Dollar engagierte, um Rache zu üben.

Verschwörungstheorien gibt es schon seitdem die Morde an den Rappern stattfanden. Kading brachte bereits vor sechs Jahren ein Buch dazu heraus. Daraufhin behauptete Diddy in einem Interview mit der Zeitung "LA Weekly", dass er absolut nichts mit der ganzen Sache zu tun habe und alle Vorwürfe lediglich erfunden seien. Zu den neuen Anschuldigungen hat sich der 46-Jährige noch nicht geäußert. (rk)

Tipps der Redaktion
David Bowie in Toronto
Tote Stars Rest in Peace 2016
schließen
Lies auch ...
Jessica Biel auf einem Schnappschuss auf Instagram
Biel & Timberlake Zweites Baby unterwegs?
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

#10 portugal, du hast ja hier auch kein hausrecht.....! also immer benehmen in fremden wohnungen (foren).....!

Petzen!#14
*****
B-Promi

der east-west-coast scheiß in den 90zigern war total daneben! 2pac und notorious big starben nur wegen der musik?! krank sowas! suge knight hat heute noch eine kugel im schädel! auch wenn ich eher metall höre...aber 2pac und B.I.G waren schon coole socken! höre ich immer wieder gerne!

Petzen!#13
*****
GURU

diese aufgepimpten Proll-Rapper haben doch alle ne Vollmeise oder?

Petzen!#12
*****
Jetsetter

portugal
Ok, ja, das kann schon sein. Habe ich selbst noch nicht so erlebt. Ich finde den Artikel aber interessant. Die Thematik vielleicht für einen Spielfilm geeignet... Aber keiner wird sich da vermutlich herantrauen.. Denn dann gibt's garantiert weitere Leichen... ;-)

Petzen!#11
*****
GURU

@freaknochic
ich kann deine sichtweise auch verstehen, aber mir geht es hier darum klarzustellen, dass TOP.de uns für solche formulierungen löscht oder sperrt, sich selbst aber über alle eigenen regeln hinwegsetzt.

Petzen!#10