24 Kommentare

Thomas Gottschalk wird zum Giftzwerg und ätzt gegen Florian Silbereisen

Jahrzehntelang galt Thomas Gottschalk (62) als größter Sympath im deutschen Fernsehen. Doch plötzlich wird gelästert, was das Zeug hält! Erhofft sich Tommy durch den Imagewandel neue Fans?

Als der TV-Titan als Gastdozent an der Uni Heidelberg einen Vortrag hielt, dürfte so mancher seinen Ohren nicht getraut haben. Denn statt frecher Sprüche und charmanter Witze schoss der Fernsehmann bitterböse gegen einen Fernsehkollegen.

"Der größte Irrtum der Fernsehgeschichte ist Florian Silbereisen", pöbelte Gottschalk gegen den Volksmusiker und ZDF-Moderator. Dann schob hinterher: "Er ist ein Carolin-Reiber-Klon, als Comic großartig."

BÄMM! Solche harten Worte ist man im Fernsehen sonst eigentlich nur von Tommys "Supertalent"-Kumpanen Dieter Bohlen (58) gewohnt. Ob sich Thomas Gottschalk den zum Vorbild nimmt, damit auch er bei den (jüngeren) Zuschauern wieder besser ankommt?

Zuletzt musste der Lockenkopf immerhin eine Menge Pleiten, Pech und Pannen hinnehmen. Seine Talkshow bei der ARD wurde nach nur wenigen Monaten wegen schlechter Quote abgesetzt, für seinen Juroren-Job bei "Das Supertalent" erntete er nichts als Häme. Selbst Dieter Thomas Heck (74) wetterte, Gottschalks Buddy-Gehabe mit Bohlen in der Castingshow sei nichts als Getue. Außerdem riet er dem Showmaster indirekt, er sollte sich endlich zur Ruhe setzen.

Einen ähnlich fiesen Seitenhieb gab es jetzt von Harald Schmidt (55): "Im Schnitt haben unsere Rentner 1118 Euro im Monat zur Verfügung (...). Ich frage mich, wenn die Rentner so gut versorgt sind finanziell, wieso sitzen sie dann in der Jury vom Supertalent?“, frotzelte "Dirty Harry" in seiner Show.

Was immer die prominenten Kollegen zu lästern haben mögen: Tatsächlich scheint Thomas Gottschalk mit aktuellen Polter-Aussagen gegen Florian Silbereisen bei seinem Publikum keine Sympathiepunkte zu sammeln.

"Gottschalk hat nicht mehr die Quoten. Deswegen mosert er an anderen Leuten herum. Seine Zeit ist vorbei. Das muss er endlich kapieren", schimpfte ein User im Forum von "Bild.de" auf den Showmaster. "Bei BOHLEN nimmt er noch sein Gnadenbrot, dann soll er gehen. Selten einen gesehen, der sich so negativ verändert hat", bemängelte ein anderer.

Immerhin: Was die Silbereisen-Affäre angeht, hat Gottschalk inzwischen zurückgerudert und entschuldigte sich in "Bild" öffentlich bei seinem Läster-Opfer. "Wer mich kennt, weiß, dass ich gegen niemanden etwas habe. Auch nicht gegen Florian Silbereisen. Er ist ein ausgesprochen netter Kerl", sagt er. Und direkt zu Silbereisen: "Sorry Florian, du hast einen gut bei mir."

Tipps der Redaktion
Originalbild nicht mehr verfügbar
Die "Supertalent"-Lüge Heck lästert über Gottschalk
Thomas Gottschalk
Gottschalk hält Vortrag Intelligentes TV zieht nicht!
schließen
Lies auch ...
Heidi Klum – die schrillsten Kostüme zu Halloween
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Jetsetter

Das kommt davon, dass er bei RTL angefangen hat.
Die verblöden nicht nur das Publikum sondern auch die eigenen Moderatoren.

Petzen!#24
*****
GURU

Als alter Show Hase hätte er das nie sagen dürfen. Er muss doch wissen was das für Wellen schlägt. Einziger Grund: er verblödet langsam … Wetten dass?

Petzen!#23
*****
B-Promi

der mann ist sowas von peinlich .. ein irrtum der fernsehgeschichte ist ja wohl eher er .. schlimm was aus gealterten, kein ende findenden selbstdarstellern werden kann .. gottschalk ist dafür ein trauriges paradebeispiel!

Petzen!#22
*****
GURU

dito

Petzen!#21
*****
GURU

und wettert gegen jeden .

Petzen!#20