8 Kommentare

Robert Pattinson: Twilight-Vampir Edward soll sich "endlich als schwul outen"

Auf seiner Promo-Tour für den letzten Film der "Twilight"-Saga überraschte Robert Pattinson mit seltsamen Ideen für eine mögliche Fortsetzung.

Es ist ja auch nicht wirklich spannend, in Interviews immer wieder dieselben Fragen gestellt zu bekommen und darauf die immergleichen Antworten geben zu müssen.

Bei Robert Pattinson, der in der Vampir-Saga "Twilight" den Schnuckel-Blutsauger Edward verkörpert, sind es derzeit vor allem die Fragen "Seid ihr wieder ein Paar?" sowie "Wird es noch eine Fortsetzung von "Twilight" geben?

In der Talk-Show der US-Moderatorin Ellen DeGeneres liess der Film-Star die erste Standard-Frage lächelnd unter den Tisch fallen, dachte sich allerdings für die zweite eine überraschende Antwort aus:

"Es wäre doch eine fantastische Idee für eine Fortsetzung, wenn sich Edward im sechsten Film endlich als schwul outen würde. Dann könnten er und Bella eine Art ‚Will & Grace’ nachspielen und ihr Kind trotzdem weiter zusammen erziehen. Das wäre doch witzig."

In der Sitcom "Will & Grace" geht es um ein Studentenpärchen, das sich miteinander arrangiert, obwohl sich Will bei ihrer Verlobung als homosexuell outet.

Pattinsons Vorschlag dürfte nun wieder eine neue Welle von Gerüchten über seine eigene mögliche Homosexualität auslösen. Eine solche hatte es schon einmal vor etwa zwei Jahren gegeben, als Pattinson mit der Aussage, er sei "allergisch gegen Vaginas" irritierte.

Dass die Twilight-Macher seine Idee für eine mögliche weitere Folge aufgreifen werden, ist wohl äußerst unwahrscheinlich. Prinzipiell könnte aber eine neue Serie mit schwulen und lesbischen Vampiren bestimmt ihr Publikum finden.

schließen
Lies auch ...
Carmen Geiss
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Fan

wen interessiert das schon?

Petzen!#8
*****
Rockstar

Ähem... Es ist doch andersherum... Der Vampir will doch die Kleine haben, aber der Pattinson ist schwul und darf es vertraglich erst nach der Videovermarktung des letzten Teiles öffentlich machen...
Deshalb haben die Verantwortlichen auch eine Pseudoaffäre mit der frigiden Stewart für PR Zwecke aufgebaut. Wer wollte denn freiwillig mit so einer Lolita poppen, die niemals lacht??

Petzen!#7
*****
B-Promi

Uahh, ein Vampirfilm plus sinnlose bunte Musical-Einlagen,... offiziell unerträglich.

Petzen!#6
*****
Paparazzo

Er soll sich lieber selber als schwul outen, der ist so langweilig. Seine Schnalle konnte er auch nicht befriedigen, dass sie fremdging.

Petzen!#5
*****
Jetsetter

Mal wieder großer Wirbel wegen nichts...
RB hat doch nur ein bisschen gewitzelt!

Petzen!#4