6 Kommentare

"People's Choice Award 2013": Katy Perry räumt ab, Justin Bieber verliert

Katy Perry räumt beim "People's Choice Award" ab

Sie war die Gewinnerin des Abends: Katy Perry räumte beim "People's Choice Award" gleich vier Trophäen ab © gettyimages

Katy Perry (28) hat gut Lachen, beim "People’s Choice Award" konnte sie gleich mehrere Preise mit nach Hause nehmen. Ihr Kollege Justin Bieber (18) dagegen ging leer aus.

Und das, obwohl der kanadische Sänger zu den beliebtesten Künstlern der ganzen Welt gehört und in zahlreichen Kategorien nominiert war. Die Preisverleihung für Musiker und Schauspieler in Los Angeles war aber definitiv nicht sein Abend, denn wie das amerikanische "OK!"-Magazin berichtet, bekam er keine einzige Trophäe ab. Damit dürfte er wohl der große Verlierer der "People's Choice Awards" sein.

Die Gewinnerin des Events dagegen heißt Katy Perry. Sie holte in den Kategorien "Beliebteste Künstlerin", "Beliebtester Pop-Künstler" und "Beliebtestes Musik-Video" jeweils einen Preis und wurde auch für ihre treuen Fans, die so genannten "KatyCats", ausgezeichnet. Über zwei Awards konnten sich die fünf Schnuckel von "One Direction" freuen, sie wurden für das beliebteste Album und den beliebtesten Song prämiert. Weitere Trophäen gingen unter anderem an Rihanna (24), Nicki Minaj (30) und Taylor Swift (23).

Bei den Hollywoodstars konnte Jennifer Lawrence (22) sich über den Preis als "Beliebteste Schauspielerin" freuen, bei den Männern stach Robert Downey Jr. (47) seine Konkurrenten aus. Das Publikum wählte Lawrence außerdem zur beliebtesten Heldin für ihre Leistung in "The Hunger Games". Der Blockbuster heimste zudem den "People's Choice Award” als "Beliebtester Film" und "Beliebtester Actionfilm" ein und wurde für seine weltweite Vermarktung ausgezeichnet.

Die Moderation der Preisverleihung übernahm Kaley Cuoco (27), ihre Serie "The Big Bang Theory" räumte eine Trophäe in der Katgeoire "Beliebteste TV-Comedy" ab.

Tipps der Redaktion
Justin Bieber: Fünf Nominierungen für "People’s Choice Awards"
"People’s Choice Awards" Justin Bieber fünfmal nominiert
schließen
Lesen Sie auch ...
Sophia Loren in Die Millionärin
Tanti Auguri 80 Jahre Sophia Loren
Mehr zum Thema
Kaley Cuoco moderiert die "People‘s Choice Award"
"People‘s Choice Award" Cuoco moderiert auch 2013
Originalbild nicht mehr verfügbar
Warum der Gammellook? Katy Perrys Lack ist ab!
Stars & Themen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
B-Promi

der is der letzte der es verdient hätte!!!! und sein manager sagte zu der award-leutis:"das is doch kacke was ihr da macht!" der einzige der hier kacke macht is dieser bieber!!! und wer sich mal so richtig über den ablachen will: boyfriend arodie von y-titti:boyfriend von bieber.butzmann! xD

Petzen!#6
*****
Jetsetter

Der macht doch nur noch Schleigzeilen mit seinem Lotterleben und nicht mehr duch seine...ähhh...ich nenne es mal Musik.
Naja, es wird nicht mehr lange dauern, dann ist der in der Versenkung verschwunden.

Petzen!#5
*****
GURU

@nicoyschmid: Du bist der einzige Spasti hier! Justin Biber ist mindestens so nervig wie 1D, wenn nicht noch schlimmer. Ich weiß gar nicht was Ich schlechter und schwuler finde. Eigentlich könnten Harry und Biber ja heiraten. Justin sieht ja fast schon aus wie ein Mädchen. Und wenn du ein Fan von Biber bist, nicoy, dann solltest du dich mal behandeln lassen.

Petzen!#4
*****
Normalo

Ihr kackt alle immer auf bieber rum aber zu den schwuchtels von One DIRECTION sagt ihr nix!!!!! Bieber ist nicht so nervig wie die hässlichen schwuchtels von 1D!!!!!! ihr spasstis

Petzen!#3
*****
GURU

"Und das, obwohl der kanadische Sänger zu den beliebtesten Künstlern der ganzen Welt gehört."
Nein!
Tja, erst hat er rumgeheult, dass er keine Grammy-Nominierung bekam und jetzt geht er auch noch bei den "Pisser's Choice"-Awards leer aus.
Das muss schon bitter sein, wenn man in kurzer Zeit seine Freundin verliert und dann noch nicht mal einen Trostpreis bekommt. Er wird sich jetzt sicher bei seiner Mami ausheulen.

Petzen!#2
Facebook
Twitter
Neueste Kommentare