6 Kommentare

Katie Holmes: Karriere als Anwältin?

Katie Holmes wird Anwältin Mehr Bilder

Katie Holmes will offensichtlich in die beruflichen Fußstapfen ihres Vaters treten und hat sich nun für ein Jura-Studium eingeschrieben. © Cover Media

Nach dem Mega-Flop ihres Broadway-Debuts scheint Katie Holmes (34) eine neue Karriere abseits des Showbusiness vorzubereiten.

Vor Kurzem berichteten die Medien, dass sich die Schauspielerin ("Jack und Jill") an einer juristischen Fakultät eingeschrieben habe, um sich von der Welt des Showbusiness zu verabschieden und eine Karriere als Anwältin zu beginnen.

Der ehemalige "Dawson"s Creek"-Star hat zusammen mit Exmann Tom Cruise (50, "Rock of Ages") die kleine Suri (6), der Holmes nun beweisen will, dass es auch noch andere Dinge im Leben außer der glamourösen Hollywoodwelt gibt:

"Katie hat die Nase voll von Hollywood und der Schauspielerei. Seit ihrer Scheidung von Tom hat sie darüber nachgedacht, was sie wirklich für sich und Suri will. Sie will nicht, dass ihre Tochter denkt, dass man nur auf glitzernde Dinner-Partys gehen und Designer-Kleidung tragen muss, um erfolgreich zu sein. Sie will nicht in der Öffentlichkeit stehen, nur weil sie berühmt ist - sie will ein Zeichen setzen", wusste ein Insider dem britischen "Star"-Magazin zu berichten.

Holmes letzter Schauspielversuch, die Show "Dead Accounts" am Broadway, wurde wegen des sehr schlechten Ticketverkaufs vorzeitig abgesetzt.

Auch erschien sie mit ihrem Label Holmes & Yang aus unbekannten Gründen nicht auf der New York Fashion Week. Mit ihrem Fortbleiben erzeugte sie für erneute Spekulationen, dass sie mit ihrem Vorhaben, eine neue berufliche Richtung einzuschlagen, tatsächlich ernst machen will.

"Katie hat genug vom Showbusiness und will den Beruf lernen, den sie früher schon machen wollte - und in die Fußspuren ihres Vaters treten", erklärte der Alleswisser weiterhin.

Der Vater von Katie Holmes ist Anwalt.

Tipps der Redaktion
Katie Holmes und Tom Cruise
Tom Cruise & Katie Holmes Bye, bye TomKat!
schließen
Lesen Sie auch ...
Miley Cyrus, Jeremy Bieber, Justin Bieber
Mehr zum Thema
Anne Hathaway hasst Katie Holmes
Neuer Zickenkrieg? Hathaway hasst Katie Holmes
Originalbild nicht mehr verfügbar
Stars & Themen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Rockstar

Wenn sie Gespür hat dafür (das braucht man nämlich auch als Anwalt), was sie durchaus geerbt haben kann, ist es sicher eine gute Idee. Mit 34 ist es natürlich ein bisschen spät, damit anzufangen, aber die finanzielle Durststrecke nach dem Studium bleibt ihr ja erspart, sie ist diesbezüglich gut ausgestattet und kann sofort mit einer eigenen Kanzlei loslegen. Ihr Vater kann ihr behilflich sein, eine zu finden, die bereits eine respektable Klientel aufweist und etwas PR für seine Tocher machen. In dieser Branche läuft viel über persönliche Empfehlung, ich wüsste auch, wo ich hingehe, falls ich einen Anwalt brauche.

Petzen!#6
*****
Paparazzo

Sicher nicht die schlechteste Entscheidung. Man kann ihr nur viel Glück und Erfolg dazu wünschen.

Petzen!#5
*****
V.I.P.

Erst hat sie versucht, mit Hilfe von Tom Cruise als Schauspielerin weiterzukommen und nun muss Papi das Töchterchen sicher voranbringen. Er ist ja schließlich Anwalt und kennt genug Leute.

Petzen!#4
*****
V.I.P.

Warum nicht... man ist nie zu alt zum Lernen.

Petzen!#3
*****
GURU

Dann kann Sie wenigstens sicher sein, dass auch 100% Ihre Interessen vertreten werden im Kampf um Ihre Tochter.

Petzen!#2
Meist Geschaut...
Facebook
Twitter
Neueste Kommentare