"GZSZ" – Zeichen gegen Fremdenhass

GZSZ-Star Janina Uhse
FOTOS: Die Charity-VIPs

Janina Uhse stellt sich mit ihren Kollegen von "GZSZ" gegen Fremdenhass  © RTL

Mit einem Video beziehen die Schauspieler der Serie "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" klar Stellung gegen Fremdenhass. Das Motto lautet: "Gute Zeiten für Menschlichkeit, schlechte Zeiten für Fremdenhass".

Es ist derzeit das Thema, das ganz Deutschland, ganz Europa beschäftigt: Flüchtlinge. Hunderttausende Menschen befinden sich auf der Flucht vor Krieg und Terror in ihren Heimatländern oder großer Armut. Das Ziel: Europa. Die Stimmung in Deutschland ist aufgeheizt. Viele Bürger haben Angst, reagieren deshalb mit Ablehnung. Mancherorts sind gar rechte Parolen zu hören, brennen Flüchtlingsunterkünfte. Dagegen setzen die Schauspieler der erfolgreichen Daily Soap "Gute Zeiten, schlechte Zeiten" nun ein deutliches Zeichen. Auf Facebook haben sie am Montagabend ein Video unter dem Motto "Gute Zeiten für Menschlichkeit, schlechte Zeiten für Fremdenhass" veröffentlicht.

"Die Diskussion ist wichtig, aber nicht diese Auseinandersetzung. Die finde ich schon ziemlich schäbig, muss ich leider sagen, von vielen Leuten", so die klare Meinung von Wolfgang Bahro, der in der Serie den meist skrupellosen Anwalt Jo Gerner spielt. Der gebürtige Dresdner Eric Stehfest, der seit 2014 die Rolle von Chris Lehmann bei "GZSZ" verkörpert, sagt zur Flüchtlingsthematik: "GZSZ hat täglich eine unglaublich hohe Quote. Daher finde ich es wichtig, dass dieses Thema in unserer Serie präsent ist." (spot)

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Dei Lovato mit ihrer Ur-Großmutter