15 Kommentare

Serena Williams – schwanger von Rapper Drake?

Serena Williams bei einer Veranstaltung in Los Angeles
FOTOS: Auch hier gab's Nachwuchs!

Wird Tennis-Star Serena Williams tatsächlich Mutter? Angeblich könnte Sänger Drake (kleines Foto) der Vater sein ...  © Getty Images

Serena Williams (34) sagte völlig überraschend ihre Teilnahme bei der WM in Singapur ab. Der angebliche Grund: Der Tennis-Star soll in anderen Umständen sein.

Seit neuestem sorgt Tennis-Ass Serena Williams mehr mit ihrem Privatleben als mit ihren sportlichen Erfolgen für Schlagzeilen. Vor allem ihre angebliche Liaison mit Rapper Drake (29) war in den letzten Wochen ein Thema in der Presse. Bereits im Juli wurde der Ex von Rihanna (27) in Wimbledon gesehen, wo er Serena angefeuert haben soll.

Seitdem ließ er sich immer wieder auf Turnieren der Tennis-Spielerin blicken. Nach ihrem Sieg beim WTA-Turnier in Cincinnati feierten die beiden dann abends gemeinsam in einem italienischen Restaurant. Die Gerüchte-Küche brodelte, bis Ende August ziemlich eindeutige Bilder auftauchten. Auf den Paparazzi-Schnappschüssen sind Williams und Drake eng umschlungen und knutschend zu sehen. Wie das US-Portal "TMZ" andere Restaurant-Gäste zitierte, konnten die beiden kaum die Finger voneinander lassen. Und ihre Beziehung scheint ernster als zunächst gedacht, denn nun sorgt die nächste Knaller-News rund um das Paar für Schlagzeilen: Sie erwarten angeblich Nachwuchs!

Wie das Fachblatt "The Tennis Times" berichtet, soll die 34-Jährige bereits in der zwölften Woche von Drake schwanger sein. Das sei auch der Grund, warum sie die Saison nach den US-Open im September abgebrochen habe und völlig überraschend ihre Teilnahme bei der WM in Singapur cancelte. Drake habe einem Kumpel außerdem bereits verraten, dass ein Ultraschallbild das Cover seines neuen Albums prägen wird.

Gegen das Gerücht spricht, dass Serena erst vor zwei Tagen ein Bild von sich und Freundin Eva Longoria beim Margarita-Schlürfen postete. Vielleicht wollte die Sportlerin damit aber auch nur für ein Ende der Spekulationen rund um ihr Privatleben sorgen. Sollte sie tatsächlich im dritten Monat schwanger sein, müssen wir auf eine Bestätigung aber wohl nicht mehr allzu lange warten. Dann spricht der wachsende Baby-Bauch für sich. (rk)

Tipps der Redaktion
schließen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
B-Promi

also die Williams Schwestern .... manmanman, das sind schon heiße Teile und wenn die schwanger sind - viel leckerer gehts nicht mehr

Petzen!#15
*****
B-Promi

@Thinks: das versuche ich doch ständig zu erwähnen, diesen Zwiespalt zwischen Lust und Last:
"...das Glück, das wir haben, ist unsere Möglichkeit, wenn die xte Hiwi-Stelle oder das Praktikum uns ausbeutet und wir zweifeln, wofür die lange Ausbildung/ das Studium? Wir haben neben dem beruflichen auch andere Talente, Interessen gehabt und können im Zweifelsfall einen ganz anderen Weg einschlagen, der uns glücklicher macht!". Naja, den Weg will ich schon seit 10 Jahren einschlagen, nur leider kommt das Essen nicht von alleine auf den Teller und draußen übernachten will ich auch nicht unbedingt. Das nervt halt bis ans Lebesende, dass man gefühlt fast den ganzen Tag blockiert wird und ausgelutscht dann nur mit halber Energie kurz dem Hobby nachgehen kann und dann wieder unterbrochen wird. So komme ich nicht voran, erst dann wieder etwas am Wochenende.

Petzen!#14
*****
Jetsetter

Ist doch super! Was könnte ihr besseres passieren. Sie hat mit ihrem Tennisspiel abartig viel Geld verdient, da wird's also kein Problem geben!

Petzen!#13
*****
GURU

#8 - thannhausergate: Ja, so ist es leider.
Der allgemeine Frust (warum auch immer) macht sich auch hier sehr negativ breit. Konstruktive Kritik und faire Diskussionen wirst Du hier nur noch selten finden.
Ich selbst lese die Kommentare größtenteils nur noch; wenn man eine Meinung dazu äußert, wird's meist ungemütlich. Die Daumen gehen eh' kollektiv nach unten und wenn der Kommentar nicht im Sinne der Masse ausfällt, sind oft primitive Beschimpfungen und Beleidigungen die Folge. Das muss man nicht wirklich haben.
Wenn Du kannst, leg' Dir ein dickes Fell zu; ich habe für mich den leichteren Weg gewählt und schaue hier nur noch sporadisch 'rein.
Und: Jetzt wirst Du sehen, wie gleich die frustrierten Daumen scharenweise nach unten zeigen...
Ich wünsche Dir alles Gute!

Petzen!#12
*****
B-Promi

@Thinks: ich denke, sie werden ihre Profession nicht hassen, da es Sport ist. Sport, Kunst, Musik, Kultur, Film sind alles Spaß-Bereiche, außer bei vielleicht Kunstturnen im Hochleistungsbereich, wo wenig verdient wird und Kinder im jüngsten Alter auf Erfolg gedrillt werden (das ist halt immer so ein Zwiespalt, wer nicht sehr früh anfängt und auch nicht gefordert wird, der wird es vermutlich nicht so weit bringen, wie die gedrillten Sportle von Kindesbeinen an). Und ja, ich kenne das, wenn ich z.B. gerne Grafiken erstelle, sich das Blatt aber wendet, wenn ich damit Geld verdienen muss und somit die knappe Hälfte des Tages damit verbringe, strikten Vorgaben in kürzest umzusetzender Zeit, zu folgen. Aber vom Prinzip ist der Bereich spaßig, er wird aber durch die Rahmenbedingungen kaputt gemacht. Aber dennoch lässt es sich mehr aushalten, als wie in einem Bereich, wo man keinen Bezug dazu hat oder sinnenfremdet dahinarbeitet (außer des Geldes wegen, keine gute Motivation). Es ist alles in Balance. Wenn ich mir überlege, ich müsste über 60h pro Woche ranklotzen, abr ich wüsste, nach spätestens 10 Jahren müsste ich nicht mehr arbeiten, dann wäre sebst ein Kotzbereich auszuhalten, da man ein Ziel vor den Augen hat. Leider wird man aber extra nie so gut bezahlt, dass man das in kurzer Zeit erreicht. Das wäre eine absolute Motivation, selbst den größten Drecksbereich noch zu akzeptieren - kurz Augen zu und durch. Aber Tennis ist Sport, das ist kein Drecksbereich wie Unternehmensberatung (auf Kosten des Arbeitnehmers) oder Klo putzen oder Kanalisationsarbeiten oder Ölplattform-Taucher auf Hochsee oder Kanonenfutter oder Medikamenten-Versuchshase.

Petzen!#11