2 Kommentare

Mark Waschke – Unfall bei "Tatort"-Dreharbeiten in Berlin

Schauspieler Mark Waschke (43) soll sich bei "Tatort"-Dreharbeiten in Berlin bei einer Verfolgungsjagd verletzt haben.

Wie BILD berichtet, fanden die Dreharbeiten auf der Baustelle des Berliner Stadtschlosses statt und konnten nach dem Zwischenfall nicht fortgesetzt werden. Der TV-Star soll sich eine Verletzung unter dem Auge zugezogen haben.

Erst im März hatte Waschke in der Rolle des "Kommissar Karow" gemeinsam mit Meret Becker (46, "Kommissarin Rubin") sein gelungenes Debüt als Ermittler im neuen "Tatort" aus Berlin gefeiert – über zehn Millionen Zuschauer schalteten ein. Die zweite Folge des Duos läuft am Sonntag ("Ätzend", 20.15 Uhr, ARD).

Die genauen Umstände des Unfalls sind bisher nicht bekannt. Gedreht wurde bereits der dritte Fall des "Tatort"-Duos, der im Juni ausgestrahlt werden soll.

Auf Nachfrage von top.de wollte sich eine Sprecherin des RBB nicht zu dem Unfall äußern. BILD.de zitiert eine Mitarbeiterin des Senders dahingehend, dass es sich "nur um einen Kratzer" handele. Wir wünschen auf jeden Fall gute Besserung!

Mark Waschke hat sich seit seiner Jugend als Schauspieler einen Namen gemacht, später stand er am Maxim-Gorki-Theater in Berlin und am Hamburger Schauspielhaus auf der Bühne. Im Kino war er unter anderem in Christian Petzolds preisgekröntem DDR-Drama "Barbara" aus dem Jahr 2012 zu sehen. (top)

Tipps der Redaktion
schließen
Lies auch ...
Amber Heard bei einer Veranstaltung in Frankreich
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Fan

copyrightverletzung ist schon was ernstes #1

Petzen!#2
*****
Paparazzo

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#1