10 Kommentare

Joss Stone zeigt für PETA nackte Haut gegen Reptilienleder

Joss Stone zeigt für PETA nackte Haut gegen Reptilienleder
FOTOS: Stars für PETA

Joss Stone zeigt bei einer neuen Kampagne vollen Einsatz für den Tierschutz  © Andrzej Dragan/Peta UK

Popstar Joss Stone setzt ihre nackte Haut ein, um die seltener Reptilien zu retten: Für die Tierrechtsorganisation PETA protestiert sie gegen Krokodilleder-Taschen und Co.

Pop-Sängerin Joss Stone (28, "Water for Your Soul") hat ein großes Anliegen: Tierschutz. Nun setzt die Britin sogar buchstäblich ihre eigene – nackte – Haut ein, um die Haut exotischer Reptilien zu retten. Für eine neue Kampagne der Tierrechtsorganisation PETA hat Stone die Hüllen fallen lassen. Herausgekommen ist ein dramatisches Bild. In aufgemaltem Krokodilhaut-Look und mit scheinbar blutigen und verweinten Augen demonstriert die 28-Jährige dagegen, die Tiere für die Produktion von Ledertaschen zu töten.

"Exotische Tiere haben Seelen. Zieht sie niemals als Kleidung an", steht als Überschrift auf dem Plakatmotiv. Krokodile und Alligatoren würden in den USA oftmals unter grausamen Umständen gehalten und getötet, warnt PETA. "Ich hoffe, die Leute werden wie ich wilde Tiere aus ihren Garderoben verbannen, wenn sie Aufnahmen sehen, wie Krokodile und Alligatoren getötet werden, um ihre Haut in Handtaschen zu verwandeln", erklärte Stone selbst.

Die Sängerin ist bekennende Vegetarierin. Für Peta steht sie nicht zum erstmal im Dienste des Tierschutzes fast nackt vor der Kamera. 2011 hatte sie sich in einer anderen Kampagne gegen die britischen Royals gewandt: Stone forderte damals, nicht länger echtes Fell kanadischer Schwarzbären für die Fertigung der berühmten Mützen der königlichen Garde zu verwenden. (spot)

Tipps der Redaktion
Nova Meierhenrich für Peta
schließen
Lies auch ...
Brooklyn Beckham und Freundin Chloë Grace Moretz 2016
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

Soll man dann alles aus Kunstfasern machen, ist bestimmt sehr gut für die Umwelt.

Petzen!#10
*****
Jetsetter

aber wenn man mal ehrlich ist....peta-aktionen...hin oder her...WAS soll uns nackte menschen und "titten" daran hindern,weiterhin leder...usw. zu konsumieren??? NIX!!! für die promis ist es einfach nur eine tolle pr-nummer,damit man im gespräch bleibt!! wenn ich ich mich nackig mach,dann boykottiert doch auch niemand den "metzger"!! seltsame geschichte!!

Petzen!#9
*****
Normalo

Vorbilder sollten Stellung beziehen, insofern gute Aktion. Die Politik kriegt das Problem nicht in den Griff.

Petzen!#8
*****
Jetsetter

@utediegute ein wirklich lebbares konzept haben sie auch nicht anzubieten. nur dagegen zu sein reicht nicht eine gute neue welt zu kreeieren. mir fällt immer auf, dass die mageren konzepte eine welt zeichnen, die farblos ,langweilig und dröge ist. darin möchte ich nicht leben, auch wenn einige dann das gefühl haben, sie wären gott ein stück näher..

Petzen!#7
*****
V.I.P.

Diese Inflation nackter und halbnackter Promis und was sich so dafür hält um Filme, Musik, Bücher usw. zu promoten, ist nur noch langweilig.
Leute wie Miley Cyrus oder z.T. auch Madonna können machen was sie wollen, so richtig aufregen tut sich darüber kein Mensch mehr. Zur Provokation taugt Nacktheit schon lange nicht mehr.
Auf der einen Seite ist das sogar gut, denn damit ist das ursprünglich anvisierte Ziel erreicht: die Prüderie wurde ein sehr schönes Stück zurück gedrängt.
Die andere Seite der Medaille ist die Übersättigung. Wenn man Tag für Tag wo man auch hinschaut von Halbnackten und Nackten umgeben ist, geht auch ein gewisser Reiz, eine gewisse Neugier verloren.
Auf lange Sicht schadet das dann allen nur.
Man sollte einfach langsam ein normales Maß finden, der Freizügigkeit und Neugier gleichermaßen gerecht wird.

Petzen!#6