10 Kommentare

Rod Stewart erzählt über Kokain-Orgie mit Ronnie Wood

Rod Stewart und Ronnie Wood nahmen früher gemeinsam Koks
FOTOS: So sahen die Rock-Opas damals aus

Rod Stewart und Ronnie Wood von den Rolling Stones sind seit Jahren enge Freunde und stehen ab und zu gemeinsam auf der Bühne  © Bulls

Rod Stewart (71) schwelgt in Erinnerungen und wirft einen Blick zurück auf sein Leben. Thema: Koks-Parties mit Ronnie Wood.

"Ich habe wirklich zu viele Feste im Leben gefeiert. Meine Nächte waren wild und geil. Alles vorbei. Meine Familie hat mich geerdet."

Vor wenigen Tagen ist Rockstar Rod Stewart ("Another Country") 71 Jahre alt geworden. Und im Gegensatz zu vielen Promis in seinem Alter gibt er zu, dass das durchaus ein Grund ist, langsamer zu treten.

Denn wahrlich, Stewart gehört zu den Rockstars, die ihrer Zunft alle Ehre gemacht haben. Im Interview mit "Bild" erzählt er von Kokain-Orgien mit dem Gitarristen der Rolling Stones: "Das waren aber keine gewöhnlichen Abende. Ronnie Wood und ich haben uns den Stoff in den Hintern gesteckt."

Heute hingegen gebe er sich der meditativen Arbeit an Modelleisenbahnen hin und bringe seine Kinder Alastair (10) und Aiden (4) gern ins Bett. Die hat er mit Penny Lancaster (44), die erste Frau, die es geschafft hat, den Widerspenstigen zu zähmen. (spot)

Tipps der Redaktion
Nick Nolte, Hugh Grant und Paris Hilton
Nolte, Grant & Co. Polizeifotos der Stars
schließen
Lies auch ...
Anna Wintour und Hillary Clinton verstehen sich gut
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

Es heißt leiser treten, nicht langsamer.. Ach Roddie, das juckt doch jetzt auch keinen mehr. :-)

Petzen!#10
*****
V.I.P.

.....das Koks die Nase wegätzt ist ja allgemein bekannt - mir wurde allerdings eben erst klar, warum beide keinen Arsch in der Hose haben.....

Petzen!#9
*****
B-Promi

das hat der Rod nur ironisch gemeint . Die beiden haben halt gut abgefeiert, war bestimmt eine schöne Zeit.

Petzen!#8
*****
Paparazzo

"Das waren aber keine gewöhnlichen Abende. Ronnie Wood und ich haben uns den Stoff in den Hintern gesteckt."
Für einen sehr kurzen Moment habe ich mich gefragt, ob sie das einzeln oder gegenseitig gemacht haben. Schnell wurde mir dann aber klar, dass ich das eigentlich gar nicht wissen möchte.
Wir müssen uns alle damit abfinden, dass Dinge aus unseren Hintern rauskommen. Das ist halt bauartbedingt so vorgesehen. Ich kann persönlich aber ganz gut darauf verzichten, dass auch noch Dinge hineingesteckt werden. Es ist natürlich jedem selbst überlassen, wie er oder sie das mit dem eigenen Hintern hält. All zu viel Offenheit bei diesem Thema, kann aber (wie im vorliegenden Fall) bei manchen Zuhörern eine gewisse Befremdlichkeit auslösen.

Petzen!#7
*****
GURU

Das ist den beiden auf jeden Fall gut bekommen, :))

Petzen!#6