8 Kommentare

Promi-Hunde in Kostümen – Wauzis von Holly Madison, Alessandra Ambrosio & Co.

Wenn die VIPs über den roten Teppich stolzieren oder auf Shopping-Tour gehen, darf das für viele wichtigste Accessoire nicht fehlen: Der perfekt gestylte Fiffi.

"Man kann auch ohne Hund leben, aber es lohnt sich nicht" – das sagte schon Schauspieler Heinz Rühmann († 92).

Ähnlich sehen es Stars wie Sängerin Ciara (27, "1, 2 Step") oder "Playboy"-Starlet Holly Madison (32, "The Girls of the Playboy Mansion"), die ihre Hündchen stets in adretter Doggy-Couture gekleidet um den Block führen.

Hugh Hefners Schmusi ist von den schicken Outfits für Vierbeiner sogar so begeistert, dass sie eine eigene Hunde-Kollektion auf den Markt gebracht hat.

Auch Topmodel Alessandra Ambrosio (31) hat große Freude daran, ihren kleinen Malteser-Rüden so richtig aufzubrezeln. Dass das Hündchen ein Männchen ist, hält den "Victoria's Secret"-Engel nicht davon ab, ihm das schneeweiße Fell auch mal rosa zu tönen.

Doch wer das Glück hat, sich von sexy Alessandra höchstpersönlich herumtragen zu lassen, der wird bestimmt nicht auf die Idee kommen, sich zu beschweren.

Welche Stars ihre Hunde noch gern schick machen, erfahrt ihr in unserer Fotogalerie . Wuff!

Tipps der Redaktion
schließen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Fan

Hund haben ist eben nicht gleich Hund haben....
Sicher sucht man sich (meistens) seinen Hund auch nach dem Aussehen aus. Ich habe ein Dalmatinermädchen, weil ichs einfach toootschick finde. Aber wenn du denkst: rosa Glitzerhalsband und immer frisch geduscht...PUSTEKUCHEN. Am allerliebsten springt Madame durch Pfützen, wälzt sich im Schlamm und würde am liebsten alles von der Straße fressen was sie finden kann. Und genau DAS, ist was Hunde tun sollten.
Und nicht einmal am Tag nach dem Hundefriseur die Hauptstraße auf und ab getragen werden um Herrchens Ego zu pflegen.

Petzen!#8
*****
Jetsetter

Manche Züchtungen können einem nur leidtun.
Das hat nichts mit Tierliebe zu tun, sondern mit Tierquälerei.
Man nehme nur einen Mops, der pfeift nach drei Metern wie 'ne Dampfmaschine.
Was soll das? Nur weil ein paar überkandiedelte Typen ein Statussymbol brauchen, müssen Tiere dafür leiden.

Petzen!#7
*****
V.I.P.

Plüschratten. Ein richtiger Hund ist doch was ganz anderes....

Petzen!#6
*****
GURU

So ein Tampon auf vier Pfoten muss unter diesen Furien für Schönheitswahn heftig leiden !

Petzen!#5
*****
Jetsetter

Ja genau. Weil diese Promis "süße Hündchen" haben, sind sie natürlich ALLE Tierfreunde und Vegetarier. Junge, glaubst du eingentlich selbst den ganzen Scheiß, den du hier täglich verzapfst? Langsam aber sicher habe ich das Gefühl, du hast einfach nur Spaß am Trollen. Oder wie sonst lassen sich deine widersprüchlichen Aussagen erklären, wonach du Menschen, die ihr Tier als Prestigesymbol und Puppenersatz behandeln, echte Tierliebe andichtest?
Ein echter Tierfreund behandelt seinen Hund nicht wie ein Accessoire. Ein echter Tierfreund mutet seinem Hund keine Designerkleidchen zu, nur weil das so niedlich aussieht (wir reden hier nicht von Pullis und Mänteln, die der ein oder andere Hund tragen muss, damit er nicht friert!). Ein echter Tierfreund gönnt seinem Hund das Laufen auf seinen eigenen vier Beinen, artgerechte Bewegung, artgerechte Behandlung, artgerechter Sozialkontakt, artgerechte Ernährung. Ein echter Tierfreund zwingt seinen Hund nicht dazu, aufs Katznklo zu gehen, nur weil der Hund klein ist und da reinpasst. Ein echter Tierfreund färbt das Fell seines Hundes nicht. Es gibt keine pinken, grünen und violetten Hunde und das ist auch gut so. Hunde sehen mitnichten schwarzweiß und sie sind nicht blöd. Ein Hund erkennt, wenn ein anderer Hund artverfremdet aussieht, mit gefärbtem Fell, Jäckchen und Mütze. Ein dermaßen entstellter Hund wird nicht nur in seiner natürlichen Sozialkommunikation und Bewegungsfreiheit eingeschränkt, er ist auch oft das Opfer von Aggressionen, weil andere Hunde seine Körpersprache nicht deuten können. Dasselbe gilt aber nicht nur für das Verkleiden und Färben von Hunden, sondern auch für das unsäglich grausame Kupieren von Ohren und Rute.
Es spricht nichts dagegen, seinem Hund ein besonders hübsches Halsband oder Körbchen zu kaufen. Man sollte sich aber immer darüber bewusst sein, dass Mode und Stil einem Hund scheißegal ist und es lediglich das Ego des Halters befriedigt.

Petzen!#4