6 Kommentare

"Der Hobbit": Martin Freeman hatte Angst vor Dreharbeiten

Martin Freeman hatte Angst vor den "Hobbit"-Dreharbeiten

Martin Freeman hatte großen Respekt vor den Dreharbeiten von "Der Hobbit" im fernen Neuseeland – aber die Strapazen haben sich gelohnt © gettyimages

Martin Freeman (41) hat es geschafft: Momentan ist er als ‚Bilbo Beutlin‘ in Peter Jacksons (51) 3D-Spektakel "Der Hobbit" zu sehen. Doch vor den Dreharbeiten hatte er Angst.

Das lag nicht etwa an den pelzigen Füßen, die ihm für den Film verpasst wurden, sondern vor allem an der Entfernung zu seiner Familie. Denn "Der Hobbit" wurde in Neuseeland gedreht, also am anderen Ende der Welt von seiner Heimat in England. Schon im Interview mit der "Daily Mail" erklärte er, dass diese Tatsache für ihn "der mentale und emotionale Test" gewesen wäre, den es zu bestehen galt.

Dem Portal "digitalspy.co.uk" berichtete er nun ganz offen, dass er sogar richtig Muffensausen vor den Dreharbeiten in Neuseeland gehabt habe.

"Es war beängstigend, weil ich wusste, dass die Dauer der Dreharbeiten so lang sein würden und dass die Entfernung von Zuhause so weit sein würde. Das war wirklich beängstigend." Die eigentliche Arbeit am Set habe ihm aber keine Probleme bereitet. "Wenn man in Neuseeland filmt, dann fühlt sich das nicht so an, als würde man den Todestrakt oder so betreten. Ihre Einstellung ist, dass es Spaß machen soll und dass es etwas sein soll, das man spielt und so kann man sein Bestes bei der Arbeit geben. Das war nicht wirklich Furcht einflößend."

Seine Frau und seine beiden Kinder haben Martin Freeman während der Dreharbeiten sicher auch schrecklich vermisst. Doch der tolle Erfolg von "Der Hobbit" in den Kinos zeigt, dass sich die lange Trennung gelohnt hat – nicht zuletzt für den Schauspieler und seine Karriere.

Tipps der Redaktion
schließen
Lesen Sie auch ...
Slash 2012 in Los Angeles
Mehr zum Thema
Martin Freeman, Cate Blanchett und Peter Jackson (v.l.)
Besser als "Herr der Ringe" "Hobbit"-Film läuft super an
Stars & Themen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

Dann hat er den falschen Job und sollte wechseln !

Petzen!#6
*****
GURU

aber ach, in neuseeland isses doch sooo schön...

Petzen!#5
*****
V.I.P.

Übrigens, lieber Schreiberling von Top.de, die pelzigen Füße wurden ihm nicht "verpasst", das waren Seine ;-)

Petzen!#4
*****
V.I.P.

Der Vergleich mit dem Todestrakt und Neuseeland ist aber auch nicht schlecht. Wobei ich diesen Absatz insgesamt nicht so recht nachvollziehen kann, ist irgendwie ein bißchen wirr.

Petzen!#3
*****
Jetsetter

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#2
Neueste Nachrichten
Meist Geschaut...
Facebook
Twitter
Neueste Kommentare