15 Kommentare

Mel Gibson – Ist er der Vater von Jodie Fosters Kindern?

Mel Gibson (57) wird von manchen als Vater der Söhne von Jodie Foster (50) gehandelt. Darauf deutet tatsächlich einiges hin!

Der Schauspieler ("Braveheart") wurde in der Dankesrede der zweifachen Oscar-Preisträgerin ("Panic Room") bei den Golden Globes erwähnt und das ließ die Gerüchteküche überkochen. Die Darstellerin hat zwei Söhne - den 14-jährigen Charles und den elfjährigen Kit.

Der Name des Vaters wurde nie preisgegeben. Foster stand Mel Gibson in seinen schweren Zeiten immer zur Seite und sie erwähnte den umstrittenen Hollywoodstar auch in ihrer Rede: "Mel Gibson, du weißt, dass du mich auch gerettet hast." Diese Bemerkung trat eine neue Spekulationswelle los.

"Die Kinder sehen aus wie er, bloß blonder", behauptete ein Amateur-Ahnenforscher gegenüber der "New York Post". Für die Zeitung war ein weiterer Beweis, dass der Darsteller bei den Golden Globes auch am selben Tisch wie die beiden Jungs saß. Der Star hat acht Kinder, sieben mit seiner Ex-Frau Robyn und eine Tochter mit Oksana Grigorieva (42). Die Trennung von der Russin sorgte für Aufruhr, da Grigorieva ihn beschuldigte, sie geschlagen zu haben. Später tauchten Aufnahmen von Gibson auf, in denen er rassistische Sprüche von sich gab.

Hollywood nahm Abstand von ihm, aber Jodie Foster hielt zu ihm und inszenierte Mel Gibson in "Der Biber". Als sie für das Drama Werbung machte, sprach sie sich für den Australier aus, nannte ihn "einen der meist geliebten Menschen in der Branche" und forderte die Öffentlichkeit auf, seine Leistungen anzuerkennen. "Ich kann sagen, dass er einer der größten Filmemacher ist, die wir in Amerika haben. Es wäre eine Schande, wenn wir diese Stimme nicht mehr hören würden. Ich freue mich auf alles, was er machen wird, sei es als Kabelträger, Schauspieler oder besonders als Regisseur."

Anfang der Woche gab es schon einen Dämpfer für die Spekulationen, ob Gibson der Vater von Fosters Kindern sei. Die Mutter des Schauspielers Randy Stone (†48) ist der Meinung, dass ihr Sohn der wahre Erzeuger sei. Foster würde ihren Söhnen den Namen verraten, wenn sie 21 Jahre alt seien. Weder Jodie Foster noch Mel Gibson haben sich bisher zu dieser Vaterschaftsgeschichte geäußert.

schließen
Lesen Sie auch ...
Sami Khedira und Lena Gercke im Urlaub
Mehr zum Thema
Jodie Foster: Bewegende Rede bei den Golden Globes
Bei "Golden Globes" Jodie Foster: Bewegende Rede
Originalbild nicht mehr verfügbar
Stars & Themen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
V.I.P.

Zoomt euch die Kinder mal ran! Ich dage nur 'BB'. Der Mann ist geschickt, der soll das auf engstem Raum machen koennen.

Petzen!#5
*****
V.I.P.

Ich habe ja eher diesen "Boris B." in Verdacht.

Petzen!#4
*****
V.I.P.

die gene von dem möchte doch keiner freiwillig haben!

Petzen!#3
*****
Groupie

Was spricht dagegen dass er es nicht ist.
Außerdem geht das nur die Beiden was an.
Die Kinder werden sicher erfahren wer ihr Vater ist.
Wenn sie es nicht schon wissen.
Geht uns auch nichts an.
Wäre doch toll wenn die beiden Talente vererbt würden.

Petzen!#2
*****
B-Promi

aber die kinder haben doch das recht zu erfaheren wer ihr vater is!!!!

Petzen!#1
Meist Geschaut...
Facebook
Twitter
Neueste Kommentare