42 Kommentare

"Echo"-Eklat: Frei.Wild von Liste der Nominierten gestrichen

Frei.Wild vom "Echo" ausgeschlossen
Mehr Bilder

Die Mitglieder der Südtiroler Band Frei.Wild. Nach heftigen Protesten wurden sie von der Nominiertenliste beim "Echo" gestrichen  © gettyimages

Weil Mia und Kraftklub nicht zusammen mit der als rechts geltenden Band Frei.Wild nominiert sein wollten, traten sie von ihrer eigenen Nominierung zurück. Jetzt reagierten die Verantwortlichen des Preises.

Der Echo, der dieses Jahr am 21. März verliehen wird, solle nicht zum Schauplatz einer Diskussion um die politische Gesinnung dieser Band werden, erklärte die Deutsche Phono-Akademie laut "Süddeutsche.de" ihre Entscheidung am Donnerstagabend. Nach "intensiven Diskussionen" sei der Vorstand daher zu dem Schluss gekommen, an den Regularien des Preises zu schrauben und die Band aus Südtirol von der Liste der Nominierten zu streichen.

"Wir haben in den letzten Tagen heftige Kontroversen um die Nominierung von Frei.Wild, die auf Basis der Charts-Auswertung erfolgte, erlebt, die den gesamten Echo und damit auch alle anderen Künstler und Bands überschatten", so der Geschäftsführer des Bundesverbandes Musikindustrie (BVMI), Florian Drücke, laut Mitteilung.

Nach der Entscheidung postete die spontan ausgeschlossene Band auf ihrer Facebook-Seite: "Echo vom Echo!!! Wir wünschen allen verbleibenden Bands viel Spaß und freuen uns auf die Tour. Danke dennoch jedem Einzelnen für eure Unterstützung. Zum Glück haben wir noch keine Flüge gebucht :)"

Ausgelöst hatten den "Echo"-Eklat die Mitglieder der Band Krafklub, die zusammen mit Frei.Wild in der Sparte "Rock/Alternative National" für den "Echo" nominiert worden waren. "Wir haben unsere Plattenfirma gebeten, dafür zu sorgen, dass unsere Nominierung für den 'Echo' in der Kategorie 'Rock/Alternativ National' zurückgezogen wird. Wir möchten nicht weiter in einer solchen Reihe genannt werden", hatten sie ihren Anti-Standpunkt bei Facebook klargemacht.

Die in derselben Sparte nominierte Band Mia zog kurz darauf nach und gab ebenfalls via Facebook bekannt: "Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere 'Echo'-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden."

Frei.Wild gelten als Teil der rechten Szene, ihre Musik wird dem Genre des "Identity Rock" zugerechnet. Auf die Nominiertenliste schafften sie es, weil sie mit ihrem aktuellen Album "Feind deiner Feinde" mehr als 100.000 Einheiten verkauften. Die Nominierungen der "Echos" basieren ausschließlich auf den Verkaufszahlen.

Tipps der Redaktion
Originalbild nicht mehr verfügbar
Wegen "Frei.Wild"-Nominierung "MIA" & "Kraftklub" boykottieren "Echo"
schließen
Lies auch ...
Jennifer Lopez im Bikini
Jennifer Lopez Forever young, JLo?!
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Groupie

frei.wild ist nationalistische kackscheiße - basta.

Petzen!#42
*****
Normalo

Die PR-Show für Frei.Wild sollten sich MIA und Kraftklub bezahlen lassen.
Die Nominierung erfolgt durch VERKAUFSZAHLEN?
Klingt eher nach Neiddebatte!
Die Unterdrückung jeglicher Meinung fürt zu geballten Fäusten in der Tasche und Schweigen kann man nicht argumentieren.
Rammstein und andere Rock und andere Metalbands sind auch keine Mördersympatiesanten!
„Wo man singt, da laß' dich nieder, böse Menschen haben keine Lieder.“
Johann Gottfried Seume
deutscher Schriftsteller und Dichter

Petzen!#41
*****
Normalo

Herrlich ... MIA: "Wir haben uns heute sehr, aber leider auch nur sehr kurz über unsere 'Echo'-Nominierung gefreut, da unter den aktuell Nominierten mit Frei.Wild eine Band genannt wird, deren Weltbild wir zum Kotzen finden."
NAJA DANN KANN JA MIEZE NUR HOFFEN, DASS NICHT ALLE ZURÜCKZIEHEN DIE IHRE VISAGE ZUM KOTZEN FINDEN ... DANN DARF HELENE DIESES JAHR NÄMLICH OHNE ZUSCHAUER UND KÜNSTLER MODERIEREN ^^
PS: MICH INTERESSIERT FREI.WILD WIEN UMFALLENDER SACK REIS IN CHINA ... BIN NUR DER MEINUNG DASS DAS DISKRIMINIEREND UND DIFFAMIERENDE VERHALTEN DIESER BANDS EIGENTLICH GANZ SCHÖN FASCHISTISCH WIRKT :D

Petzen!#40
*****
Normalo

Ich bin ein sozialer Mensch/Linker und höre gern Frei.Wild! Man kann eindeutig sagen das sie NICHT rechts sind! Punkt! Damit hat der "Echo" sich selbst ins Aus geschossen!
Allerdings hat Frei.Wild mit Liedern über eigenen Nationalstolz voll in die Rechtsrock Kiste gegriffen, ist also selbst Schuld an den Vorwürfen.
Es ist die gleiche schwachsinnige Diskussion wie damals bei den Onkelz, die genausowenig rechts waren. Frei.Wild hat also noch eine große Karriere vor sich ;-)
Aber mal im Erst: Nationalstolz in Deutschland kommt meistens aus der rechten Ecke in Verbindung mit Nazis und Adolf und ist eigentlich die absolute Schande Deutschlands. In Wirklichkeit müssten wir sozialen Menschen/Linken stolz auf Deutschland sein. Wir haben den Horror der Menschheit: die Nazis besiegt, die Spaltung der Welt: die Mauer zu Fall gebracht und den Restmüll der NSDAP, also die CDU/CSU/FDP werden wir auch noch an ihren eigenen unmenschlichen Untaten zerbrechen lassen! :-)

Petzen!#39
*****
Fan

Okay, mit dem Posten ist was schief gelaufen... Der hier kommt nach dem 2. Post...
Ich stimme KingoftheWorld absolut zu. Bei genauem betrachten stellt man sogar fest, dass
diese Zeilen - objektiv betrachtet - zutreffen. Jedenfalls kann ich dir sagen, nicht wir reden es uns ein, sondern die Gesellschaft...
anonymousmiri, doch, dass interessiert da gewaltig. Denn damals war es noch eine andere
Band, die mit Mainstream nix am Hut hatte und wenn ich das jetzt bei Mia richtig gesehen habe,
sage ich nur 'Die Faust zum Gruße' auf den Brustkorb "geklopft"! Von den Textpassagen mal ganz zu schweigen...
Was die USA angeht... Nun, es wird sicher nicht gleich einer erschossen, aber bestimmt verachtet! By the Way: In vielen Ländern ist Patriotismus und Vaterlandsliebe "DAS" Thema, auch hier und ich lasse es mir nicht nehmen zu sagen: Ich bin stolz ein Deutscher zu sein! Wir haben auch vieles erreicht, viele Brücken zu anderen Völkern (wieder auf)gebaut und haben/hatten Pioniere, durch deren Erfindungen und Leistungen andere Länder genauso profitieren (!)... Also, kein Ding...

Petzen!#38