7 Kommentare

Hayden Panettiere - Bitterer Scheidungskrieg

Hayden Panettiere bei einer Veranstaltung in Los Angeles

Hoffentlich nimmt sich Hayden Panettiere in Sachen Ehe kein Beispiel an ihren Eltern  © Getty Images

Auch mit 26 Jahren kann man noch zum Scheidungskind werden. Hayden Panettiere wird gerade mitten in den Krieg ihrer Eltern hineingezogen.

Keine Sorge, in der Beziehung von Hayden Panettiere und ihrem Verlobten Wladimir Klitschko (39) herrscht nach wie vor Friede Freude Eierkuchen. Seit der Geburt ihrer kleinen Tochter Kaya Evdokia im Dezember 2014 schweben die beiden im absoluten Familien-Glück. Das gilt leider nicht für Haydens Eltern. Seit Jahren haben sich ihre Mutter Lesley, eine ehemalige Soap-Darstellerin, und ihr Vater Alan „Skip“ Panettiere in den Haaren. 2008 musste sich der Feuerwehrkapitän sogar vor Gericht verantworten, weil er seine Frau in ihrem Haus in West Hollywood angegriffen hatte. Ein heftiger Sreit der beiden gipfelte in einer Auseinadersetzung, in deren Verlauf Alan Lesley ins Gesicht schlug. Dafür bekam er zwei Jahre auf Bewährung und musste sich ein Jahr lang einem Anti-Aggressions-Training unterziehen. Geholfen hat das anscheinend wenig, denn nach etlichen weiteren Streitereien, reichte die Schauspielerin 2012 die Scheidung ein. Seitdem herrscht zwischen den beiden ein erbitterter Kampf um Unterhalt, Besitz und Co.

Gegenüber dem amerikanischen Internet-Portal „TMZ“ erklärte Lesley, dass sie völlig mittellos sei und kein Dach über dem Kopf hätte, wenn ihre Tochter nicht wäre. Schuld daran sei natürlich ihr Ex-Mann, der ihr lediglich vier Monate lang Ehegattenunterhalt gezahlt haben soll. Zum Glück haben die beiden Streithähne eine berühmte Tochter, die sich um ihre Eltern kümmert. Hayden lässt Lesley nicht nur für lau in ihrem Loft in West Hollywood wohnen, sie unterstützt sie auch finanziell. Und damit schlägt sie sich nicht auf die Seite ihrer Mutter – im Gegenteil. Die 26-Jährige scheint eine perfekte Tochter zu sein, die keinerlei Partei ergreift. Auch ihrem Vater greift die „Heroes“-Darstellerin selbstlos unter die Arme. In diesem Jahr erhielt Alan von ihr ein „Geldgeschenk“ in Höhe von satten 100.000 US-Dollar. Das geht zumindest aus den Dokumenten hervor, die Lesley bei Gericht einreichte und die „TMZ“ vorliegen. Na da hat Hayden ja ein perfektes Beispiel vor Augen, wie es nicht in einer Ehe laufen sollte! Hoffentlich macht sie es mit Wladimir besser. (rk)

schließen
Lies auch ...
Ghostbusters-Regisseur Paul Feig will Elle-Artikel verfilmen
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

solang die presse teilhaben darf, kanns nicht so bitter sein!!

Petzen!#7
*****
Paparazzo

Ich hab' mich bei diesem Titel schon gefreut, dass sie den Box-Quasimodo ins Pfefferland geschickt hat! Und dann wurde ich sowas von enttäuscht...

Petzen!#6
*****
Rockstar

Die sind doch gar nicht verheiratet, also kann es auch keinen Scheidungskrieg
geben.

Petzen!#5
*****
Paparazzo

Hallo TOPde bei eurer Überschrift habe ich so einen Schreck gekriegt
das mir die Haare zu Berge standen. Ich dachte das kann doch nicht
wahr sein. Die haben doch erst geheiratet und ein Kind bekommen.
Und jetzt schon wieder Scheidung. Daß kann doch nicht wahr sein!
Erst als ich dann euren Artikel gelesen habe, habe ich mitbekommen
das, daß nicht stimmt. Dann haben sich meine Haare wieder gelegt
und alles war wieder gut!!! Ja und Alfi konnte wieder 8-)!!

Petzen!#4
*****
Paparazzo

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#3