8 Kommentare

David Beckham erklärt seine Tattoos

David Beckham bei einer Veranstaltung in China

David Beckhams Liebe zu seiner Familie geht unter die Haut.  © Getty Images

Erst letzte Woche wurde David Beckham (40) zum „Sexiest Man Alive" gekürt. Das hat er mit Sicherheit auch seinem tollen Körper zu verdanken, der über und über mit Tattoos bedeckt ist. Jetzt verriet der ehemalige Fußball-Profi, was diese so bedeuten. 

David Beckham wurde vergangene Woche vom US-Magazin „People“ zum heißesten Mann auf dem Planeten gewählt. Für den Briten eine ziemliche Überraschung, denn wie er im Interview verriet, findet er sich selbst nicht unbedingt sexy, wenn er in den Spiegel schaut. Den Frauen scheint jedenfalls zu gefallen, was sie sehen. Und das ist neben jeder Menge Muskeln vor allem eines: Tattoos. Sage und schreibe 40 Kunstwerke zieren den Körper des ehemaligen Profi-Kickers – und jedes hat seine eigene Bedeutung. Für das Magazin deckte David nun ein paar dieser Geschichten auf:

1. Auf seiner rechten Schulter prangt ein Engel. Darunter steht: „In the face of adversity“ (dt. Im Angesicht von Widrigkeiten). Das hat einen biblischen Hintergrund und steht in Bezug zu seiner Ehefrau Victoria und den gemeinsamen Kindern.  „Die Familien-Tattoos bedeuten mir sehr viel“, gesteht er.

2. Seinen Rücken hat der Brite seinen Söhnen Brooklyn (16), Romeo (12) und Cruz (10) gewidmet. Brooklyns Name steht auf seinem unteren Rücken. Romeos und Cruz’ Namen über den Engelsflügeln, die seinen oberen Rücken zieren. Töchterchen Harper (4) hat ihren eigenen Platz – und zwar im Nacken des ehemaligen Sportlers.

3. „Dream big, be unrealistic“ (dt. hab große Träume und sei unrealistisch). Diesen Spruch hat sich David von Beyoncé und Jay Z abgeschaut, die ihn als Slogan ihrer „On the Run Tour“ benutzten. Der Spruch steht auf seiner rechten Hand über seinen Knöcheln. Direkt unter einem Tattoo, das er für seine Frau gestochen hat. Ebenso hat er das Hochzeitsjahr (1999) auf seinem Daumen tätowiert. „Die Tattoos an meiner Hand sind meine liebsten“, erklärt er.

4. Auf seinem rechten Unterarm ist ein weiterer Engel mit einem Zitat des römischen Kaisers Caligula: „Let them hate as long as they frear“ (dt. Lass sie hassen, solange sie fürchten).

5. In einer weiteren Widmung für seine Familie, ehrt er seinen verstorbenen Opa Joe West mit einer Nachbildung des „Man of Sorrows“ (dt. Mann aus Schmerz), einem Gemälde des religiösen Künstlers Matthew R. Brooks.

Heute sehen die Tattoos an Davids durchtrainiertem Körper super aus, doch wie wird das in ein paar Jahren sein? „Viele Leute machen mich darauf aufmerksam, dass meine Körperkunst sicherlich nicht mehr so schön aussieht, wenn ich 60 Jahre alt bin. Aber um ehrlich zu sein, ist das noch lange hin und ich mach mir jetzt noch überhaupt keine Gedanken darüber,“ so der 40-Jährige. (rk)

schließen
Lies auch ...
Trauer um Götz George
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
Jetsetter

hochzeitsdatum und frauen,sollte man nie tätowieren lassen!! man weiß ja nie,was in einem jahr ist! ;-)

Petzen!#8
*****
Rockstar

wieder mal die 69-er,naja weiß man ja wer das ist

Petzen!#7
*****
Rockstar

@LaMirabelle , weißt du warum er es nicht für sich behalten hat ?? Dann hättest du nichts zum schreiben gehabt !!

Petzen!#6
*****
Rockstar

so ein schöner Mann hat so eine hässliche Schrulle zu Haus ..

Petzen!#5
*****
Rockstar

das kann er doch für sich behalten

Petzen!#4