5 Kommentare

Tyra Banks – so schmerzhaft war ihr Kampf um ein Baby

Tyra Banks bei einer Veranstaltung im Oktober in Beverly Hills
FOTOS: Diese VIP-Babys kamen 2015 zur Welt

Tyra Banks größter Wunsch ist endlich in Erfüllung gegangen – sie ist Mama geworden  © Getty Images

Tyra Banks (42) ist Mutter geworden. Doch der Weg dorthin war kein leichter für das Model.

Am 28. Januar 2016 überraschte uns Tyra Banks mit der Nachricht von der Geburt ihres ersten Kindes. Gemeinsam mit ihrem Freund, dem norwegischen Fotografen Erik Asla (51), begrüßte sie den kleinen York auf dieser Welt. "Das größte Geschenk, für das wir so lange gebetet und gearbeitet haben, ist endlich da. Er hat meine Finger und großen Augen sowie den Mund und das Kinn von seinem Papa", schrieb die überglückliche Mama auf ihrer Instagram-Seite und betete für alle, die genauso hart um die Erfüllung ihres Baby-Wunsches kämpfen.

Denn Tyra selbst musste einen schweren Weg gehen, bis sie ihren Sohn in den Armen halten konnte. York wurde von einer Leihmutter ausgetragen, die Schwangerschaft hielt die TV-Schönheit bis zuletzt geheim.

"Der Herzschmerz bei einigen Fehlversuchen war so groß, dass sie nichts sagen wollte, bis das Baby da war. Sie hielt es sogar vor ihren engsten Freunden geheim und weihte nur einen ganz kleinen Kreis ein, kurz bevor sie es der ganzen Welt mitteilte", verriet ein Insider gegenüber "Entertainment Tonight".

Seit Jahren hatte Banks vergeblich versucht, schwanger zu werden, doch es klappte weder auf natürlichem Weg, noch durch künstliche Befruchtung. Erst im vergangenen Jahr gestand sie unter Tränen, wie verzweifelt sie sei.

"Ich bin es so leid, in den Medien ständig gefragt zu werden, warum ich keine Kinder habe. Ihr wisst nicht, was ich durchmache. Wenn man älter wird, wird es immer schwerer. Es ist nichts, das sich so einfach machen lässt. Es gab ein paar sehr unglückliche Momente, sehr traumatische Momente", gab sie in ihrer TV-Show "FABLife" zu.

Ihrem Partner kein Kind schenken zu können, soll laut des Insiders "eine unglaubliche Belastung" für das Model gewesen sein. Aber nun gab es ja endlich ein Happy End für Tyra und sie kann das Glück mit ihrer kleinen Familie jetzt umso mehr genießen. (rk)

Tipps der Redaktion
Louis Tomlinson und sein Sohn Freddie
Louis Tomlinson Hallo, Baby Freddie!
schließen
Lies auch ...
Ed Sheeran bei einem Auftritt in England
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

ist ja alles gut geworden.....!

Petzen!#5
*****
Jetsetter

Klar ist es bedauernswert das es nict auf dem "normalen" Weg klappt.
Aber es gibt genug Waisenkinder die eine Mutter brauchen.
Möchte es ja nicht unbedingt in Abrede stellen das Sie wirklich keine Kinder bekommen kann,aber es bleibt der bittere Beigeschmack: Wollte Sie sich nicht die Figur durch eine Schwangerschaft "ruinieren"....
Zum Glück ist es hier verboten(Leihmutter)........

Petzen!#4
*****
V.I.P.

Die Welt ist so ungerecht. Viel Menschen die sich von Herzen Kinder wünschen und keine bekommen können und viele die können und "werfen" wie die Tiere und sich dann einen Dreck darum scheren.

Petzen!#3
*****
GURU

Was bin ich froh, dass Leihmutterschaft bei uns verboten ist! Wenn es nicht klappt, dann muss man sich eben damit abfinden. Und bevor jemand meckert, ich spreche aus eigener Erfahrung.

Petzen!#2
*****
GURU

blablablabla

Petzen!#1