7 Kommentare

Rob Kardashian sollte Opfer einer Entführung werden

Rob Kardashian bei einer Veranstaltung in Los Angeles
FOTOS: Die Kardashian-Family im Überblick

Rob Kardashian hat keine leichte Kindheit hinter sich  © Getty Images

Rob Kardashian (28) und seinem Vater wurde Mitte der Neunziger mit Entführung gedroht. War diese Angst der Auslöser für die Depressionen, mit denen der Reality-Stars heute zu kämpfen hat?

Wie die "Keeping Up With the Kardashian"- Fans alle wissen, hat Rob Kardashian schon seit Jahren mit Depressionen zu kämpfen. Vielleicht kommt jetzt einer der Gründe dafür ans Tageslicht. Denn wie das US-Portal "Radar Online" berichtet, sollte der heute 28-Jährige als Kind entführt werden. Im Februar 1995 bat sein Vater, Rechtsanwalt Robert Kardashian Sr. (†59), die Polizei von Los Angeles darum, dass er und sein damals 7-jähriger Sohn unter besonderen Schutz gestellt werden, weil er ernstzunehmende Drohungen bekam und um die Sicherheit seines Kindes besorgt war.

"Robert Kardashian fordert Polizei-Schutz in seinem Haus und dem seiner Ex-Frau Kris Jenner an, nachdem ein 'Irrer' gedroht hat, ihn und seinen Sohn zu kidnappen", schrieb damals das amerikanische Magazin "National Enquirer".

Doch warum wollte jemand dem damals erst siebenjährigen Rob etwas antun? Ein Grund dafür könnte sein, dass sein Vater 1995 die meiste Zeit damit verbrachte, seinen besten Freund O.J. Simpson (68) zu verteidigen, der für den Mord an seiner Frau Nicole Brown Simpson und deren Bekannten Ronald Goldman angeklagt war. Dieser Prozess sorgte weltweit für großes Aufsehen und auch Kardashian stand unter heftiger Kritik.

Eine Entführung konnte damals zwar verhindert werden, doch die Angst davor ging mit Sicherheit nicht spurlos an dem jungen Rob vorbei und könnte tatsächlich ein Auslöser für seine Depressionen sein.

Acht Jahre nachdem der ehemalige Football-Star Simpson freigesprochen wurde, verstarb Robert Kardashian an den Folgen von Speiseröhren-Krebs im Alter von nur 59 Jahren. (rk)

Tipps der Redaktion
Hulk Hogan hat Man Boobs
Jack Nicholson & Co. Männer mit Boobs
Kim Kardashian im weißen Bikini am Pool
Eine runde Sache Best of Kim Kardashian
schließen
Lies auch ...
Ryan Collins ist der Nacktfoto-Skandal-Hacker
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

Ja Kritiker5000, mit #7 hast Du leider Recht.
Ich habe auch das Gefühl, dass die Artikel immer banaler und niveauloser werden - von den Druck- und Schreibfehlern ganz zu schweigen. Es kann ja nicht jeden Tag in der Klatsch- und Tratschwelt sooo viel Neues und Interessantes passieren. Aber statt so einen Schwachsinn wie z.B. diesen hier zu bringen, sollte man es dann einfach bei weniger Schlagzeilen belassen; bei top.de genau so wie bei anderen Foren. (Wobei wir uns bei web.de nicht wundern müssen, weil die ja wohl auch zu 1 & 1 gehören...)
Und die Lösch- und Sperrkriterien von top.de kann ich schon lange nicht mehr nachvollziehen.
(Also, top.de - das war KEINE Beleidigung, sondern eine ganz normale Kritik. Und wenn Ihr die nicht vertragen könnt, müsst Ihr mich löschen.)

Petzen!#7
*****
V.I.P.

@TeeRose, #4
Ich meine, man sollte treffender "machen"
statt "verdienen" sagen.

Petzen!#6
*****
Paparazzo

Wie wäre es mal mit einer Schlagzeile über top.de ??

Petzen!#5
*****
B-Promi

passt doch gut zu dem beitrag,dass er eine eigene show will! ein schelm wer da böses denkt!! :-))

Petzen!#4
*****
B-Promi

man muss sich wundern mit was man alles geld verdienen kann !

Petzen!#3