13 Kommentare

Domian: Prügel-Anruf war ein sehr schlechter Scherz!

Die Frau, die angeblich von ihrem Freund verprügelt wurde, während sie live mit Domian (58) sprach, ist gefunden worden: Sie hatte sich betrunken einen „Scherz“ mit ihren Freunden erlaubt.

Nacht-Psychologe und Profi-Talker Domian hat in seiner Sendung schon einiges erlebt – in der Nacht von Montag auf Dienstag gab es allerdings selbst für ihn einen großen Schock-Moment: Eine Frau rief an, weil sie Angst vor ihrem muslimischen Freund hatte, der mit Gewalt verlangte, ihr gemeinsames Kind abzutreiben. Noch während des Anrufes kam es zur Eskalation: Ein Mann schrie herum, es gab Schläge und Schreie zu hören, dann wurde das Gespräch unterbrochen.

Domian schaltete die Polizei ein, die Geschichte landete in allen Zeitungen, ganz Deutschland war besorgt. Jetzt kommt heraus: Alles nur ein sehr, sehr schlechter Scherz!

BILD hat die 23-jährige Christina jetzt aufgespürt. Sie sagt der Zeitung: "Wir waren zusammen mit Freunden in der Wohnung eines Kumpels. Und da wir schon was getrunken hatten, kam uns diese im Nachhinein bescheuerte Idee. Auf mein Zeichen hin hat mein Kumpel den brutalen Freund gespielt. Ich habe dann 'Nein' gerufen und aufgelegt. Wir haben nicht geahnt, dass das so eine Aufregung gibt uns uns kaputt gelacht."

Während sich die Gruppe kaputt gelacht hat, ist eine echte Streife los, um "dem Opfer" Christina zu helfen. Nachdem über die Nummer ihre Adresse ermittelt wurde, stürmten letztendlich acht Polizisten die Wohnung ihrer schlafenden Eltern.

"Ich habe eine Riesendummheit gemacht, es sollte eigentlich ein Spaß sein", so Christina zur BILD. Hätte ja auch niemand ahnen können, dass sich Domian seit über zwei Jahrzehnten um ernsthafte Probleme von Schlaflosen kümmert und Psychologen sowie Polizei immer auf Abruf bereit hat. Auch die Verbindung mit dem Moslem, der seine christliche Freundin prügelt, ist in diesen Zeiten wohl das toxischste Szenario, das man für diesen "Scherz" wählen konnte. Hoffen wir mal, dass der Gruppe das auch nicht bewusst war. So oder so: Nicht lustig. (mia)

Tipps der Redaktion
Miley Cyrus von Alexsandro Palombo
Miley, Kim und Co Das tut weh!
schließen
Lies auch ...
Roman Polanski seit 40 Jahren auf der Flucht – darum geht es im Fall
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

harekrishna ,
domian hat mehr zuhörer wie manche lächerliche vorabendsoap !
davon kannst du ausgehen ! da wird nichts abgesetzt wegen quotenschwund und domian hat auch erklärt warum er aufhört !

Petzen!#13
*****
B-Promi

Da hat WDR wohl etwas über die Stränge geschlagen. Wahrscheinlich eine Verzweiflungstat, wegen der niedrigen Einschaltquote. Daher wird die Sendung auch abgesetzt.

Petzen!#12
*****
GURU

Ich hatte vor sehr vielen Jahren dazu mal ein Gespräch mit einem Moslem aus Palästina. Er, ein palästinensischer Fanatiker, verließ uns spät am Abend sehr nachdenklich. Ich machte ihm klar, dass meine Vorfahren vor fast 1000 Jahren mit dem Schwert in der Hand ins Morgenland aufbrachen. Sie verließen ihre kalten und zugigen Burgen und Holzhütten um Jerusalem zu erobern. Auf ihrem Weg ins Morgenland mussten sie erkennen, dass sie im Orient auf Völker trafen, die im Gegensatz zu ihnen, sehr gebildet waren, lesen und schreiben konnten, Bibliotheken und Universitäten hatten, die Paläste und Städte aus Stein bauten, die seit Jahrtausenden fließend Wasser für alle in den Städten hatten, die Bäder und und Abwassersysteme hatten und die über ein medizinisches und naturwissenschaftliches Wissen verfügten, dass sich die europäischen Barbaren nicht einmal vorstellen konnten.
.
Die Barbaren lernten dazu. Sie lernten von den Erben des römischen Reiches, der Griechen, der Ägypter, der Juden und vieler anderer. Die Araber und Türken bewahrten deren Wissen, aber sie gingen nicht weiter. Die Christen des Abendlandes erkannten nun aber die Bedeutung von Wissen und entwickelten es weiter. Die Gesellschaft im Abendland entwickelte sich weiter. Die Moslems hingegen konservierten alles nur. Vor 150 Jahren fing man an vom alten Mann am Bosporus zu reden, vor hundert Jahren war es der kranke Mann. 1000 Jahre lang haben sich die Moslems nicht weiterentwickelt und nun jeden Anschluss verloren.
.
Wer alles nur so belassen will, wie es ist, der verliert jeden Wettlauf. Genau das Problem haben heute viele Moslems. Sie haben ihren Glauben nicht weiterentwickelt. Es interessiert heute niemanden mehr, wessen Vorfahren mal die meisten Ziegen und Schafe besaß. Frauen sind kein Besitz mehr. Die Welt hat sich weiterentwickelt, viele Moslems aber eher nicht.

Petzen!#11
*****
GURU

Ich hatte vor sehr vielen Jahren dazu mal ein Gespräch mit einem Moslem aus Palästina. Er, ein palästinensischer Fanatiker, verließ uns spät am Abend sehr nachdenklich. Ich machte ihm klar, dass meine Vorfahren vor fast 1000 Jahren mit dem Schwert in der Hand ins Morgenland aufbrachen. Sie verließen ihre kalten und zugigen Burgen und Holzhütten um Jerusalem zu erobern. Auf ihrem Weg ins Morgenland mussten sie erkennen, dass sie im Orient auf Völker trafen, die im Gegensatz zu ihnen, sehr gebildet waren, lesen und schreiben konnten, Bibliotheken und Universitäten hatten, die Paläste und Städte aus Stein bauten, die seit Jahrtausenden fließend Wasser für alle in den Städten hatten, die Bäder und und Abwassersysteme hatten und die über ein medizinisches und naturwissenschaftliches Wissen verfügten, dass sich die europäischen Barbaren nicht einmal vorstellen konnten.
.
Die Barbaren lernten dazu. Sie lernten von den Erben des römischen Reiches, der Griechen, der Ägypter, der Juden und vieler anderer. Die Araber und Türken bewahrten deren Wissen, aber sie gingen nicht weiter. Die Christen des Abendlandes erkannten nun aber die Bedeutung von Wissen und entwickelten es weiter. Die Gesellschaft im Abendland entwickelte sich weiter. Die Moslems hingegen konservierten alles nur. Vor 150 Jahren fing man an vom alten Mann am Bosporus zu reden, vor hundert Jahren war es der kranke Mann. 1000 Jahre lang haben sich die Moslems nicht weiterentwickelt und nun jeden Anschluss verloren.
.
Wer alles nur so belassen will, wie es ist, der verliert jeden Wettlauf. Genau das Problem haben heute viele Moslems. Sie haben ihren Glauben nicht weiterentwickelt. Es interessiert heute niemanden mehr, wessen Vorfahren mal die meisten Ziegen und Schafe besaß. Frauen sind kein Besitz mehr. Die Welt hat sich weiterentwickelt, viele Moslems aber eher nicht.

Petzen!#10
*****
B-Promi

was soll man zu soviel dummheit noch sagen. erstens ist es den frauen gegenüber, die wirklich unter ihren gewalttätigen partnern leiden, ein schlag ins gesicht und dann wird mit solchen anrufen ein wirklich schlimmes thema in den dreck gezogen und lächerlich gemacht. die richtige strafe für diese frau ist, dass wenn sie wirklich mal in not ist, dass sie niemand mehr für voll nimmt. das ist wie mit badenen kindern, die immer aus jux nach hilfe schreien. wenn es dann wirklich ernst ist, dann nimmt das niemand mehr für voll. pfui für so einen üblen scherz....

Petzen!#9