10 Kommentare

Jennifer Garner: "Ben ist die Liebe meines Lebens!"

Ben Affleck und Jennifer Garner im Jahr 2014
FOTOS: Die Nanny war's!

Ben Affleck und Jennifer Garner im November 2014 in New York  © gettyimages

Im Juni 2015 gaben Jennifer Garner (43) und Ben Affleck (43) ihre Trennung bekannt. Nun äußerte sich die Schauspielerin zum ersten Mal in einem Interview dazu.

Am 30. Juni 2015, einen Tag nach ihrem zehnten Hochzeitstag, gaben Jennifer Garner und Ben Affleck ihre Trennung bekannt. Offiziell äußerten sich die beiden Schauspieler nie zu den Gründen, doch schnell wurde darüber spekuliert, Ben habe eine Affäre mit Christine Ouzounian (28), der Nanny ihrer gemeinsamen Kinder Violet (10), Serapina (7) und Samuel (3) gehabt.

Mit diesen Gerüchten räumt Jennifer nun – acht Monate später – endlich auf und äußert sich zum ersten Mal öffentlich zum Liebes-Aus mit ihrem Mann: „Wir waren schon monatelang getrennt, bevor ich überhaupt von der Sache mit der Nanny gehört habe. Sie hatte nichts mit unserer Entscheidung zu tun. Auch wenn die Sache mit ihr ein Fehler war“, stellt Garner im Gespräch mit dem amerikanischen Magazin „Vanity Fair“ klar, dessen März-Cover sie ziert.

Trotz allem, was passiert ist, bereut die Schauspielerin ihre Ehe mit Ben nicht – im Gegenteil: „Er ist die Liebe meines Lebens. Er ist der klügste Mensch in jedem Raum, der charismatischste, der großzügigste. Er ist halt einfach kompliziert. Wenn er die Sonne scheinen lässt, dann fühlt man es. Doch er kann auch lange Schatten werfen. Und dann wird es kalt.“

Ihre Ehe sei immer echt gewesen und nie für die Kameras inszeniert. Deshalb habe die 43-Jährige auch so sehr darum gekämpft, sie aufrecht zu erhalten. „Ich habe nicht den großen Filmstar geheiratet, ich habe Ben geheiratet“, erklärt sie dem Magazin. „Und wenn ich die Zeit zurück drehen könnte, würde ich es wieder tun. Ich habe so hart daran gearbeitet und es schmerzt so sehr, dass ich in etwas, an das ich so sehr glaube, versagt habe“, so Jennifer weiter.

Sie will alles andere, als die Schuld am Scheitern ihrer Ehe auf ihren Ex schieben. „Es gehören immer zwei dazu. Mein Herz ist gebrochen und es ist natürlich immer einfacher, sich auf das zu konzentrieren, was einen verletzt. Doch Wut darf nicht mein Antrieb sein. Ich weiß, dass ich mit der Zeit klarer sehen und merken werde, wo genau ich Fehler gemacht habe. Denn eines ist klar: ich trage genauso die Schuld daran, dass wir nicht funktioniert haben.“

Die dreifache Mutter blickt jetzt nach vorne und setzt sich neue Prioritäten. „Ich habe viel Zeit in meine Ehe gesteckt, die ich jetzt für mich selbst nutzen kann. Ich habe mir noch nicht überlegt, wie genau, aber es ist nicht Bens Job, mich glücklich zu machen.“

Trotzdem wird der Vater ihrer Kinder immer Teil ihres Lebens sein: „Die drei sind unsere oberste Priorität. Klar musste ich den Traum aufgeben, mit meinem Ehemann bei der Hochzeit unserer Tochter tanzen zu können, doch Sie sollten mal sehen, wie sich die Gesichter unserer Kinder aufhellen, wenn er durch die Türe kommt. Und wenn man sieht, wie stark meine Kinder ihn lieben, dann kann ich nicht anderes, als mit ihm befreundet zu sein.“

Ehrliche Worte einer starken Frau. Wir ziehen den Hut davor, mit wie viel Würde Jennifer Garner die Trennung meistert. (rk)

Tipps der Redaktion
Trennungen 2015: Jenson Button und Jessica Michibata
schließen
Lies auch ...
Khloé Kardashian bei einer Veranstaltung in Los Angeles
Khloé Kardashian Hat sie einen Neuen?
Kommentare
noch verfügbare Zeichen
*****
GURU

das haben schon viele erzählt in hollywood !

Petzen!#10
*****
B-Promi

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#9
*****
Paparazzo

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#8
*****
Paparazzo

Dieser Kommentar wurde gesperrt und wird deshalb nicht angezeigt.

#7
*****
Rockstar

Das ist doch mal eine faire Aussage, Respekt Jennifer Garner! Und viel Glück für die Zukunft. :-)

Petzen!#6